Deutsche Umwelthilfe e.V.

CO2-Grenzwert in Brüssel vor dem Scheitern: Letzte Ausfahrt für Blockierer

    Berlin (ots) - Gemeinsame Einladung zur Pressekonferenz in Berlin

                                                                                    Berlin, 16.09.08

    Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

    im kommenden Jahrzehnt wird kaum eine Regelung so sehr über Klimaschutz und Kraftstoffkosten entscheiden wie der CO2-Grenzwert für Pkw. Doch die europäische Gesetzgebung dazu ist in akuter Gefahr: Nach vehementer Einflussnahme der Autoindustrie und anhaltendem Widerstand der deutschen Bundesregierung gegen eine wirksame Regelung droht nun das Europäische Parlament den Entwurf der EU-Komission vollständig auszuhöhlen. Die jüngste Stellungnahme des Industrieausschusses, die das Parlament in Betracht ziehen muss, hätte die skandalöse Folge, dass die Autoindustrie bis 2012 nichts für den Klimaschutz tun müsste und so ihren Beitrag zum Klimaschutz erneut hinauszögern würde. Die Entscheidung des federführenden Umweltausschusses zum CO2-Grenzwert steht nun am 25. September an.

    Während die entscheidenden Verhandlungen in Brüssel laufen, wollen Ihnen Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD), Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) und Greenpeace gemeinsam erläutern, wie die Frontlinien in der europäischen Politik verlaufen, welche Rolle die deutsche Autoindustrie und die Bundesregierung dabei spielen, was von sogenannten eco-innovations zu halten ist, welche Chancen für einen ambitionierten CO2-Grenzwert es noch gibt und wie die nächsten Schritte für mehr Klima- und Verbraucherschutz auf der Straße aussehen müssen.

Ort:                  Hotel Albrechtshof, Albrechtstr. 8,
                                10117 Berlin-Mitte

Datum:                  Donnerstag, 18.9.2008, 10:00 Uhr

Teilnehmer/-innen:  Gerd Lottsiepen, verkehrspolitischer Sprecher
                                des VCD

                 Jürgen Resch, DUH-Bundesgeschäftsführer

                 Franziska Achterberg,
                                EU-Transport Policy Campaigner, Greenpeace

    Zur Pressekonferenz laden wir Sie herzlich ein und freuen uns über Ihr Kommen! Sollten Sie verhindert sein, schicken wir Ihnen das Pressematerial gerne zu.

    Freundliche Grüße sendet

    Daniel Kluge

Pressekontakt:
Daniel Kluge, VCD-Pressesprecher, Fon 030/280351-12, Fax: 030
280351-10, Mobil 0171 6052409, E-Mail presse@vcd.org, Internet
www.vcd.org.

Dr. Gerd Rosenkranz, Fon 030 2400867-0, Fax: 030 2400867-19,
Mobil: 0171 5660577, E-Mail: rosenkranz@duh.de, Internet www.duh.de

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Umwelthilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: