ProSiebenSat.1 Media SE

ProSiebenSat.1-Gruppe nicht Teil eines möglichen Insolvenzverfahrens der KirchMedia
Keine unmittelbaren Auswirkungen auf die Senderfamilie

    München (ots) - Die ProSiebenSat.1-Gruppe wäre von einem
Insolvenzverfahren der KirchMedia GmbH & Co. KGaA nicht direkt
betroffen. Das hat der Vorstandsvorsitzende der ProSiebenSat.1 Media
AG, Urs Rohner, heute bekräftigt. Er trat damit anderslautenden
Spekulationen in den Medien entgegen. "Die Eröffnung eines
Insolvenzverfahrens bei der KirchMedia würde die
ProSiebenSat.1-Gruppe und ihre vier Sender Sat.1, ProSieben, Kabel 1
und N24 nicht direkt betreffen. Wir wären auch nicht Teil eines
solchen Verfahrens. Die ProSiebenSat.1 Media AG ist eigenständig und
unabhängig von der KirchGruppe finanziert und seit langem ein
profitables Unternehmen."  
    
    Der KirchMedia GmbH & Co. KGaA gehören 52,52 Prozent des
Grundkapitals der ProSiebenSat.1 Media AG. Presseberichten zufolge
könnte das Unternehmen in Kürze einen Insolvenzantrag beim
Amtsgericht München einreichen. "Wenn tatsächlich ein
Insolvenzverfahren eröffnet werden sollte, würden wir dies sehr
bedauern. Wir hoffen, dass es nicht dazu kommt. Die KirchMedia ist
nicht nur unser Hauptaktionär, sondern uns verbindet darüber hinaus
mit der KirchGruppe eine langjährige und gute Geschäftsbeziehung,
von der stets beide Seiten profitiert haben", so Urs Rohner.
    
    Zugleich stellte der Vorstandsvorsitzende der ProSiebenSat.1 Media
AG klar, dass der Sender Sat.1 seine Übertragungsrechte für die
Fußball-Bundesliga wie vertraglich vereinbart bis zum Ende der
laufenden Saison ausüben wird. "Wir haben die Rechte für die volle
Saison 2001/2002 erworben und selbstverständlich auch jede Rate
pünktlich gezahlt", so Urs Rohner. "Natürlich sind wir auch über die
laufende Saison hinaus daran interessiert, die Fußball-Bundesliga
weiterhin in Sat.1 zu zeigen. Da sich die Sat.1-Sendung 'ran' in den
vergangenen Jahren durch eine äußerst erfolgreiche
Fußballberichterstattung ausgezeichnet hat, gehen wir davon aus, dass
die Rechteinhaber wie bislang zunächst mit uns verhandeln werden."
    
    
ots Originaltext: ProSiebenSat.1 Media AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Pressekontakt:
Dr. Torsten Rossmann
Konzernsprecher
ProSiebenSat.1 Media AG
Medienallee 7
D-85774 Unterföhring
Tel. +49 (89) 95 07-11 80
Fax +49 (89) 95 07-11 84
email: Torsten.Rossmann@ProSiebenSat1.com

Original-Content von: ProSiebenSat.1 Media SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSiebenSat.1 Media SE

Das könnte Sie auch interessieren: