VfL Wolfsburg-Presseservice: VfL Wolfsburg stellt als erster Fußballclub GRI-geprüften Nachhaltigkeitsbericht vor.

Wolfsburg (ots) - Als erster Fußballclub überhaupt hat der VfL Wolfsburg sein Engagement im Bereich der unternehmerischen Gesellschaftsverantwortung(Corporate Social Responsibility - CSR) von unabhängigen Experten der Global Reporting Initiative (GRI) prüfen lassen. Der Bericht des Bundesligisten zu seiner CSRInitiative "Gemeinsam bewegen" erreichte im Bewertungsverfahren der weltweit führenden Prüforganisation für Nachhaltigkeitsberichte auf Anhieb Level B - und damit die zweitbeste Bewertung für Effizienz und Transparenz der Berichterstattung.

Mit der Initiative "Gemeinsam bewegen" engagiert sich der VfL Wolfsburg in Projekten aus den Bereichen Bildung, Umwelt, Gesundheit und Integration. Thomas Röttgermann, Geschäftsführer des VfL Wolfsburg: "Es freut uns sehr, von unabhängiger Seite die Bestätigung zu erhalten, dass unser CSR-Engagement wirkt. Wir können und wollen uns aber noch weiter steigern - Level B bedeutet noch nicht Level A. 'Gemeinsam Bewegen' soll den VfL Wolfsburg in Zukunft noch stärker prägen."

Klare Ziele

Um seine Vorreiterrolle auf dem Feld der unternehmerischen Gesellschaftsverantwortung weiter auszubauen, hat der VfL Wolfsburg in seinem Nachhaltigkeitsbericht ehrgeizige Ziele formuliert. So sollen bis 2018 die derzeitigen CO2-Emissionen der VfL Wolfsburg-Fußball GmbH um 25 Prozent niedriger liegen als im Vergleichsjahr 2011 und langfristig 10 Prozent der Merchandising-Produkte aus fairem Handel stammen. Auch intern soll das Thema Nachhaltigkeit noch mehr Gewicht bekommen: In die Zielvereinbarungen für Geschäftsführer und Mitarbeiter werden zukünftig auch Nachhaltigkeitsziele aufgenommen und das Weiterbildungsangebot für Mitarbeiter zum Thema Nachhaltigkeit wird ausgebaut.

Kriterien erfüllt

Mit dem Nachhaltigkeitsbericht gibt der VfL Wolfsburg Rechenschaft über seine wichtigsten gesellschaftlichen Aktivitäten in den Spielzeiten 2010/2011 und 2011/2012. Für die Bewertung durch die GRI hatte der Verein seinen CO2-Fußabdruck errechnen lassen. Zusätzlich musste er über mindestens 20 Leistungsindikatoren wie zum Beispiel Verantwortung für die Gesundheit der Mitarbeiter, Arbeitsbedingungen oder Maßnahmen zum Umweltschutz berichten. Auch das Unternehmensprofil wurde nach dem aktuellen GRI-Leitlinienkatalog G3 offengelegt. "Immer mehr Interessengruppen wollen wissen, was Unternehmen für die Gesellschaft, die Umwelt und ihre eigene wirtschaftliche Zukunft tun. Das gilt genauso für unsere Fans und die Menschen in Wolfsburg", erläutert Röttgermann die Entscheidung, einen Nachhaltigkeitsbericht zu veröffentlichen und prüfen zu lassen.

CSR strategisch: Initiative "Gemeinsam bewegen"

Nicht punktuell und Anlass bezogen, sondern kontinuierlich und koordiniert nimmt der VfL Wolfsburg mit der Initiative "Gemeinsam bewegen" seine gesellschaftliche Verantwortung wahr. Mit vielfältigen Projekten mischt sich der Verein in ausgewählte, gesellschaftlich wichtige Themen ein. Im Bildungsbereich zum Beispiel spornt die ELearning-Plattform "VfL-Wiki" Schüler zum gemeinsamen Lernen an; gemeinsam mit dem NABU setzt sich der VfL Wolfsburg für Artenvielfalt ein und informiert über freilebende Wölfe in Deutschland. Auch in den Bereichen Gesundheit und Integration engagiert sich der Verein, etwa mit dem Muuvit-Bewegungsprogramm für Kinder und regelmäßigen Sporttrainings für Menschen mit geistiger Behinderung. Röttgermann: "Der Profifußball hat eine Vorbildfunktion. Die öffentliche Aufmerksamkeit für das Handeln des VfL Wolfsburg als ambitionierter Bundesligist ist teilweise noch größer als bei vielen Unternehmen. Mit unserer Initiative 'Gemeinsam bewegen' wollen wir eine Brücke zwischen dem Spitzensport und der Gesellschaft schlagen."

Der Nachhaltigkeitsbericht steht unter folgendem Link zum Download zur Verfügung: http://goo.gl/12NSX

Mit sportlichen Grüßen aus der Volkswagen Arena

Ihr Team Medien und Kommunikation

Ansprechpartnerin: Mirja Oppermann Telefon: 05361 - 8903-214 E-Mail: mirja.oppermann@vfl-wolfsburg.de

 

Das könnte Sie auch interessieren: