BG ETEM zeichnet Unternehmen aus / Gewinner des Präventionspreises 2012 stehen fest

Dresden (ots) - "Gute Ideen für den Arbeitsschutz aus der Praxis für die Praxis" - das ist das Leitmotiv des Präventionspreises der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM), der alle zwei Jahre vergeben wird. Gute Ideen von acht Unternehmen hat die BG ETEM jetzt in Dresden ausgezeichnet. Karin Jung, Alternierende Vorsitzende der Vertreterversammlung, und Dr. Bernhard Ascherl, Alternierender Vorstandsvorsitzender überreichten Auszeichnungen und Preise im Gesamtwert von 12.000 Euro am 12. September 2012 im Elektrotechnischen Institut der TU Dresden.

Preisträger 2012

Den ersten Preis erhielt die Ebner & Spiegel GmbH mit Sitz in Ulm für ihr Konzept zur Bewusstseinsbildung bei Auszubildenden. Dabei fotografieren die Azubis Gefahrensituationen unter Anleitung von Paten. Die Fotos werden in einem Auszubildenden-Workshop vorgestellt und im Rahmen eines Wettbewerbes prämiert. "Alle Auszubildenden bearbeiten das Thema aus verschiedenen Perspektiven und werden durch den Wettbewerb motiviert", erläutert Olaf Petermann, Vorsit-zender der Geschäftsführung der BG ETEM. "Im Laufe der Jahre tragen immer mehr Auszubildende", so Petermann, "die Arbeitssicherheit in die verschiedenen Bereiche des Unternehmens".

Der zweite Preis ging an die Karl Knauer KG in Biberach (Baden), die mit einer Vielzahl technischer Maßnahmen und einigen größeren Projekten den Arbeits- und Gesundheitsschutz für alle Beschäftigten verbessert hat.

Die SIG Combibloc GmbH in Linnich hat mit einer einfachen aber wirkungsvollen Maßnahme die Gefahr von Handquetschungen beim Verfahren der Zylinderwagen beseitigt: Ein Mitarbeiter in der Produktion hatte die Idee, an den Zylinderwagen Reifen anzubringen, die als Stoßschutz dienen und für einen Abstand zwischen den Wagen und eventuellen Hindernissen sorgen. Der Jury war das ein dritter Preis wert.

Auszeichnungen

Weitere fünf Unternehmen erhielten Auszeichnungen: Die Walter Medien GmbH wurde für die Einrichtung eines ständigen Verbesserungsprozesses ausgezeichnet. Mit ihrem Meldesystem für Gefährdungen und Beinahe-Unfälle konnte die RPC Bebo Print Patent GmbH die Jury überzeugen. Für ergonomische und sicherheitstechnische Verbesserungen zum Handling von Papierrollen und Druckzylindern erhielt BauschLinnemann / Bausch Decor GmbH eine Auszeichnung. Die Aus- und Einbauhilfe für Farbkästen an einer Zeitungsrotation bei der Druck- und Versanddienstleistungen Südwest GmbH würdigte die Jury ebenfalls mit einer Auszeichnung. Schließlich wurde die Whatman GmbH für ein Konzept zum Schutz vor Gefährdungen bei Wartungsarbeiten ausgezeichnet.

Weitere Informationen

Ausführliche Informationen zu den Ideen und Lösungen der Preisträger sind im Internet unter www.bgetem.de mit webcode 12573219 abrufbar.

Hintergrund: BG ETEM

Die BG ETEM ist die gesetzliche Unfallversicherung für rund 3,8 Millionen Beschäftigte in etwa 200.000 Mitgliedsbetrieben. An insgesamt 14 Standorten kümmern sich rund 1.700 Beschäftigte um Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in den Mitgliedsbetrieben sowie um Rehabilitation und Entschädigung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten. Für Ihre Mitgliedsunternehmen übernimmt die BG ETEM die Haftung für die gesundheitlichen Folgen von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten gegenüber den Beschäftigten und stellt diese auch untereinander von der Haftung frei.

PRESSEFOTO: http://www.bgetem.de/presse-aktuelles/pressemeldungen

Pressekontakt:

Christian Sprotte
Pressesprecher
Telefon 0221 3778-5521
Telefax 0221 3778-19 5521
Mobil 0175 260 73 90
E-Mail sprotte.christian@bgetem.de
Internet www.bgetem.de

Das könnte Sie auch interessieren: