Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

Bernhard Kegel erhält Grüter-Preis für hervorragende Wissenschaftspublizistik

    Essen (ots) - Zum sechsten Mal wird der mit 20.000 DM dotierte
Inge und Werner-Grüter-Preis verliehen. Diese Auszeichnung für
gelungene Wissenschaftsvermittlung geht in diesem Jahr an Bernhard
Kegel aus Berlin. Bernhard Kegel, Biologe und Autor von
Wissenschaftsromanen- und Sachbüchern wird für sein Buch "Die Ameise
als Tramp" ausgezeichnet.
    
    Der in Berlin lebende Publizist und Entomologe Bernhard Kegel
versteht es auf brillante und spannende Weise, in seinen Büchern
Wissenschaft zu vermitteln. Dabei reicht sein Themenspektrum von der
Evolution über die Paläontologie bis hin zu Fragen der
Invasionsbiologie.
    
    In seinem Erstlingswerk, dem 1993 erschienenen Roman "Wenzels
Pilz", bereitet er das brisante Thema möglicher Folgen der
Gentechnologie in Form eines packenden Kriminalromans auf. Der 1996
erschienene Roman "Das Ölschieferskelett" ist ein mitreißend
geschriebener Paläontologie-Krimi, in dem er seine Leser mit dem
Trick der Zeitreise mitnimmt in die Äonen zurückliegende
Erdgeschichte.
    
    Sein erstes, 1999 erschienenes Sachbuch "Die Ameise als Tramp"
greift das globale Phänomen der Verschleppung von fremden Pflanzen-
und Tierarten auf. Wie die titelgebende Pharaoameise, die als neuen
Lebensraum die Innenräume von Computern für sich entdeckt hat, haben
Industrialisierung und Globalisierung eine Situation geschaffen, die
es Lebewesen nunmehr erlaubt, Hindernisse zu überschreiten, die sie
ohne die Hilfe des Menschen nie hätten überwinden können. Ein dichtes
Netz von Verkehrswegen zu Wasser, Land und Luft verbindet, was über
Jahrmillionen getrennt war. Während einige Einwanderer unter den
einheimischen Arten großen Schaden anrichten, integrieren sich andere
völlig unspektakulär in die heimische Artenwelt. Ob Piranhas in
Frankreichs Flüssen oder die aus dem Kaukasus in unsere Breiten
eingewanderte Herkulesstaude, oftmals entsteht aus den Komponenten
Angst und Sensationslust eine Mischung, die bei näherer Betrachtung
relativiert werden muss.
    
    In seinem Buch "Die Ameise als Tramp" gelingt es dem Autor, den
Blick des Lesers in diesem Sinn auf kenntnisreiche und sehr
kurzweilige Art und Weise zu schulen. Sein Plädoyer richtet sich
außerdem an die Wissenschaft selbst, die der Versuchung widerstehen
sollte, sich für die eine oder andere Weltanschauung benutzen zu
lassen.
    
    Damit trifft der Preisträger ein zentrales Interesse der 1994
unter dem Dach des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft
errichteten Inge und Werner Grüter-Stiftung. Das Stifterpaar, der
Neurologe und Psychiater Professor Dr. med. Werner Grüter und die
Pharmazeutin Inge Grüter, will angesichts der Bedeutung der
Wissenschaften vom Leben mehr Verständnis für biologische Prozesse
wecken, damit für die Zukunft der Gesellschaft größere Verantwortung
für das eigene Handeln wachsen kann.
    
    Die Preisverleihung an Bernhard Kegel findet am 16. September 2001
im Rahmen des PUSH-Symposiums des Stifterverbands in Berlin statt.
    
    
ots Originaltext: Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Pressekontakt:
Frau Dr. A Lindner
Tel: 0201/8401158
a.lindner@stifterverband.de

Original-Content von: Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

Das könnte Sie auch interessieren: