kress.de

kressreport: Bannerpreise 2002 - Werbeformen im Internet werden bis zu 30 % günstiger

    Heidelberg (ots) - Online-Werbung wird im Jahr 2002 zwischen 10
und 30 % günstiger. Als Reaktion auf die gesunkenen Werbeerlöse im
dritten Quartal 2001 werden alle Online-Vermarkter ihre Preislisten
nach unten korrigieren. Vor allem klassische Banner auf den Websites
zu Print-Titeln werden in einigen Fällen (EMS, GWP) bis zu 20 %
günstiger. Die Preise für Sonderwerbeformen bleiben bei Verlags- und
Sender-Websites weitgehend konstant. Unabhängige Vermarkter (z.B.
Adlink) gehen in die Offensive und bieten aufmerksamkeitsstarke
Sonderwerbeformen wie Popups sogar 30 % günstiger.
    
    Gleichzeitig bereiten sich Medien und Media-Agenturen auf die
Vermarktung von Crossmedia-Paketen vor. Damit Kunden kombiniert in
On- und Offline-Medien werben können, müssen die Anzeigen- und
AdSales-Abteilungen der Medien viel enger als bisher
zusammenarbeiten. Das gleiche gilt für die Online- und
Print-/TV-Planer in den Mediaagenturen.
    
    Mehr Hintergründe zur neuen Preispolitik der Online-Vermarkter
stehen im aktuellen kressreport Nr. 43/2001.
    
ots Originaltext: kressreport
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Nicole Müller
Ressort Internet
kressreport
Im Breitspiel 5
69126 Heidelberg
Tel. 06221 / 33 10-311
Fax 06221 / 33 10-333

Meine digitale Visitenkarte:
http://www.kress.de/koepfe/me.asp?ID=12068

Original-Content von: kress.de, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: kress.de

Das könnte Sie auch interessieren: