BVE Bundesvereinig. Ernährungsindustrie

Lebensmittelfakten rund ums Fest - Traditionelles Weihnachtsessen bleibt preiswert

Berlin (ots) - Alle Jahre wieder steigt die Konsumlaune zur Weihnachtszeit noch einmal kräftig an. Insbesondere bei Lebensmitteln steigt die Nachfrage nach traditionellen Speisen, Leckereien und hochwertigen Spezialitäten für den Gaben- und Speisetisch.

Laut GfK wollen 91 Prozent der Deutschen dieses Jahr Weihnachtsgeschenke kaufen und dafür im Durchschnitt 285 Euro ausgeben. Dem Handel bringt dies einen zusätzlichen Umsatz von 15 Milliarden Euro ein. 23,7 Prozent der Deutschen wollen Lebensmittel verschenken, das sind 3 Prozent mehr als im Vorjahr. Damit sind Lebensmittel als Geschenk beliebter als CDs und DVDs. Die geplanten Ausgaben für Lebensmittel als Geschenk belaufen sich auf 640 Millionen Euro, -9 Prozent weniger als noch 2013. Im Osten der Republik sind Lebensmittel als Weihnachtsgeschenk auf Rang zwei der beliebtesten Geschenke und damit deutlich beliebter als im Westen. Überdurchschnittlich beliebt sind Lebensmittel als Geschenke bei den jüngeren Verbrauchern zwischen 14 und 34 Jahren.

An den Festtagen kochen die Deutschen gerne traditionelle Gerichte. In der Weihnachtssaison 2014 müssen die Verbraucher im Vergleich zum Vorjahr nicht tiefer in die Taschen greifen, wie ein BVE-Vergleich von drei Warenkörben mit den wichtigsten Zutaten für beliebte und traditionelle Weihnachtsspeisen (Gänsebraten mit Klößen und Kohlgemüse, Würstchen mit Kartoffelsalat und Plätzchen und Naschereien) zeigt.

Festzustellen ist, dass sich der Verbraucherpreisindex für diese Weihnachtsessen im Dezember üblicherweise nur leicht gegenüber dem Vormonat verändert. Die Preisentwicklung im November kann also durchaus als Orientierung für den Folgemonat Dezember dienen. Vergleicht man die Verbraucherpreise im November 2014 mit November 2013 zeigt sich, dass alle Weihnachtsessen etwas günstiger geworden sind: Plätzchen und Naschereien um -8 Prozent, Gänsebraten mit Klößen und Kohlgemüse um -5,8 Prozent und die Würstchen mit Kartoffelsalat um -4 Prozent. Die Deutschen können sich also auf den kulinarischen und preiswerten Genuss zu Weihnachten freuen.

Bei der Speisenzubereitung suchen die Deutschen immer häufiger Hilfe im Internet. Eine Analyse der Google-Suchanfragen der vergangenen vier Jahre zeigt, dass die Suchanfragen für Rezepte zu Weihnachten um über 80 Prozent zugenommen haben. Am häufigsten suchen die Deutschen nach Rezepten für Weihnachtsplätzchen.

Hintergrundinformation: Gefüllt sind die Warenkörbe folgendermaßen:

Gänsebraten mit Klößen und Kohlgemüse: Geflügelfleisch, Speck, Äpfel, Trockenobst, Zwiebeln, Kohlgemüse, Speisekartoffeln, Mehl, Eier, Butter, Brötchen, Soßenbinder, Gewürze, Rotwein und Sekt, Prosecco oder Champagner.

Würstchen mit Kartoffelsalat: Fleischwurst, Speisekartoffeln, Gurken, Zwiebeln, Paprikaschoten, Eiern, Gewürze, Essig, Mayonnaise, Senf, Bier und Sekt, Prosecco oder Champagner.

Plätzchen und Naschereien: Mehl, Eier, Zucker, Butter, Pralinen, Orangen und Mandarinen.

Die Ernährungsindustrie ist mit rund 555.000 Beschäftigten in 6000 Betrieben der viertgrößte Industriezweig Deutschlands, zuverlässig versorgt sie 80 Millionen Verbraucher mit hochwertigen und preiswerten Lebensmitteln. Mit einer Exportquote von 31 Prozent schätzen zudem Kunden weltweit die Qualität deutscher Produkte.

Pressekontakt:

Anne Vollmer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e.V.
Claire-Waldoff-Str.7
10117 Berlin
Telefon: 030-200 786 152
Email: avollmer@bve-online.de
Twitter: https://twitter.com/BVE_online

Original-Content von: BVE Bundesvereinig. Ernährungsindustrie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BVE Bundesvereinig. Ernährungsindustrie

Das könnte Sie auch interessieren: