WJD Wirtschaftsjunioren Deutschland

Junge Wirtschaft befürwortet Sanktionen
Umfrage unter jungen Unternehmern und Führungskräften

Berlin (ots) - Die junge Wirtschaft befürwortet die von der Europäischen Union beschlossenen Sanktionen gegen Russland. In einer Kurzumfrage unter 1000 Mitgliedern des Verbandes der Wirtschaftsjunioren Deutschland unterstützen rund 59 Prozent der Teilnehmer die Aussage, dass die Sanktionen richtig seien und Deutschland für seine Werte einstehen müsse, auch wenn das der Wirtschaft an der einen oder anderen Stelle schade. 36 Prozent lehnten die Sanktionen dagegen ab und stimmten der Aussage zu, dass Wirtschaftssanktionen nicht der richtige Weg seien, um politische Ziele durchzusetzen.

"Es ist richtig, dass hier ein klares politisches Signal gesetzt worden ist", betont Christian Wewezow, Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Deutschland. "Trotzdem hoffen wir sehr, dass sich die Sanktionsspirale nicht weiterdreht."

Mehr Informationen auf: www.wjd.de

Die Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) bilden mit mehr als 10.000 aktiven Mitgliedern aus allen Bereichen der Wirtschaft den größten deutschen Verband von Unternehmern und Führungskräften unter 40 Jahren. Bei einer Wirtschaftskraft von mehr als 120 Mrd. Euro Umsatz verantworten sie rund 300.000 Arbeits- und 35.000 Ausbildungsplätze. Seit 1958 sind die Wirtschaftsjunioren Deutschland Mitglied der mehr als 100 Nationalverbände umfassenden Junior Chamber International (JCI).

Pressekontakt:

Corinna Trips
stellv. Geschäftsführerin / Pressesprecherin
Wirtschaftsjunioren Deutschland e.V.
Breite Straße 29, 10178 Berlin
Postfach 11052 Berlin
Tel.: +49 (0)30 / 20308-1516
Fax: +49 (0)30 / 20308-1522
E-Mail:corinna.trips@wjd.de
Internet: http://www.wjd.de

Original-Content von: WJD Wirtschaftsjunioren Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WJD Wirtschaftsjunioren Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: