WJD Wirtschaftsjunioren Deutschland

Wirtschaftsjunioren Deutschland: Bundesregierung hat wieder eine Chance vertan

    Berlin (ots) - "Die Bundesregierung hat wieder eine Chance vertan,
Deutschland fit zu machen für die Arbeitswelt von Morgen." Dies sagte
Martin Karren, Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren
Deutschland, im Hinblick darauf, dass das novellierte
Betriebsverfassungsgesetz am Freitag aller Voraussicht nach vom
Bundestag beschlossen wird. "Obwohl sowohl wir als auch viele andere
Wirtschaftsverbände immer wieder die Schwächen des Entwurfs
aufgezeigt haben und Lösungsvorschläge angeboten haben, geht der
Kabinettsentwurf jetzt nahezu unverändert ins Parlament. Dies zeigt
besonders deutlich die Ignoranz der Bundesregierung gegenüber den
Interessen der Wirtschaft", so Karren weiter. Die Mitbestimmung in
Deutschland bleibe mit diesem Gesetz schwerfällig und überreguliert.
Die Chance auf flexible Modelle, die den unterschiedlichen
Gegebenheiten in den vielen mittelständischen Betrieben und einer
sich rasant wandelnden Arbeitswelt Rechnung trügen, wurde nach
Ansicht der Wirtschaftsjunioren leichtfertig verspielt.  Im Sinne
einer modernen, in die Zukunft gerichteten Beschäftigungsgesellschaft
sei dieses Betriebsverfassungsgesetz eindeutig ein Schritt in die
Vergangenheit.
    
    Den Wirtschaftsjunioren Deutschland gehören 11.000 Führungskräfte
und Unternehmer aus allen Bereichen der Wirtschaft an, die nicht
älter als 40 Jahre sind. Ziel der WJD ist es, die Akzeptanz für
unternehmerisches Handeln in Deutschland zu erhöhen und die künftige
Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik in einem vereinten Europa aktiv
mitzugestalten.
    
    
ots Originaltext: WJD Wirtschaftsjunioren Deutschland
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Für Rückfragen:
Martin Karren,
Bundesvorsitzender der WJD,
Tel. (0172) 6800557

Berit Heintz,
Pressesprecherin,
Tel. (030) 203081516

Original-Content von: WJD Wirtschaftsjunioren Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WJD Wirtschaftsjunioren Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: