WJD Wirtschaftsjunioren Deutschland

Know-how-Transfer erstmals in Berlin - Wirtschaftsjunioren und Abgeordnete im Erfahrungsaustausch

Berlin (ots) - Rund 220 junge Unternehmer und Führungskräfte begleiten ebenso viele Bundestagsabgeordnete vom 6. bis 8. Juni beim Know-how-Transfer der Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) mit dem Deutschen Bundestag in Berlin. Bereits zum sechsten Mal organisiert der größte Jungunternehmerverband Deutschlands diesen einzigartigen Erfahrungsaustausch von Politik und Wirtschaft. Noch nie war die Beteiligung so hoch wie diesmal: Fast ein Drittel der Bundestagsabgeordneten stellen sich dem direkten Erfahrungsaustausch mit den jungen Unternehmensvertretern. Der Gedanke des praxisnahen Erfahrungsaustauschs hat sich in den vergangenen Jahren bewährt. Trotz vielfältiger Berührungspunkte zwischen Wirtschaft und Politik ist das Verständnis füreinander gering. Beim Know-how-Transfer starten Politiker und Unternehmer einen intensiven Dialog und tauschen ihre Erkenntnisse über unternehmerische Perspektiven und politische Notwendigkeiten aus. Die Abgeordneten betreuen die Mitglieder der Wirtschaftsjunioren drei Tage lang. Auf dem Programm stehen Bundestags-, Fraktions- und Ausschusssitzungen, aber auch Schreibtisch- und Strategiearbeit. Die Junioren lernen das politische Know-how hinter den Kulissen kennen. Sie erfahren, wie Politik gemacht wird und wie Entscheidungen zu Stande kommen. Im Gegenzug werden die Politiker in die Unternehmen der WJD-Mitglieder eingeladen. Dort machen sich die Abgeordneten ein Bild vom wirtschaftlichen Alltag, den sie mit ihren Entscheidungen beeinflussen. Der Know-how-Transfer findet erstmals in Berlin im Reichstag statt. Im Oktober werden die Wirtschaftsjunioren gemeinsam mit Junioren aus 8 weiteren europäischen Ländern einen Know-how-Transfer mit Abgeordneten des Europaparlaments durchführen. Den Wirtschaftsjunioren Deutschland gehören 11.000 Führungskräfte und Unternehmer aus allen Bereichen der Wirtschaft an, die nicht älter als 40 Jahre sind. Ziel der WJD ist es, die Akzeptanz für unternehmerisches Handeln in Deutschland zu erhöhen und die künftige Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik in einem vereinten Europa aktiv mitzugestalten. ots Originaltext: Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Bei Rückfragen: Franz-Jürgen Preis, Bundesvorsitzender: 0171/7705824, Maren Schellschmidt, Bundesgeschäftsführerin Tel: 030/20308-1515, 0172/7795640 Original-Content von: WJD Wirtschaftsjunioren Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: WJD Wirtschaftsjunioren Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: