Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz

Bundestag: Entscheidung über Tierschutz für Zirkustiere vertagt
VIER PFOTEN fordert FDP zur Unterstützung eines Wildtierverbotes auf

Hamburg (ots) - Heute hat der Agrarausschuss des Bundestages einen Antrag für ein Verbot der Haltung von Zirkustieren (Ds 17/2146) vertagt. Nachdem bisher alle Bemühungen an der Blockadehaltung der Regierungsfraktionen gescheitert sind, soll über eine mehrheitsfähige Initiative verhandelt werden. "Zu Oppositionszeiten hat die FDP ein Wildtierverbot für Zirkustiere aktiv unterstützt", erklärt Thomas Pietsch, Wildtierexperte bei der internationalen Tierschutzorganisation VIER PFOTEN. "Die Liberalen sollten sich an ihre Position erinnern und die CDU/CSU von diesem notwendigen Schritt überzeugen".

Der von der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen eingebrachte Antrag (Ds 17/2146), zielte darauf ab, Wildtiere generell nicht mehr im Zirkus zu halten. Viele Experten wie die Bundestierärztekammer halten solch ein Verbot für zwingend nötig. Auch die Bundesländer fordern bereits seit 2003 eine entsprechende Regelung.

"Elefanten, Bären, Affen und andere Wildtiere haben im Zirkus nichts zu suchen - ihre Haltung ist schlicht Tierquälerei", sagt Thomas Pietsch. Die Exoten fristen einen Großteil ihres Lebens in kleinen Käfigwagen. Die Haltung ist völlig ungenügend, die Dressurmethoden fragwürdig und die Kunststücke widersprechen oftmals dem natürlichen Verhalten der Tiere. Ständige Ortswechsel, lange Transportzeiten und Lärm setzen die Tiere unter Stress. Viele Zirkustiere zeigen deshalb Verhaltensstörungen und leiden unter schweren Krankheiten.

Die Haltung gefährlicher Wildtiere in Zirkussen ist darüber hinaus ein Sicherheitsproblem. Gefährliche Pannen, Ausbrüche und Unfälle treten bei Zirkusbetrieben regelmäßig auf, selbst Schwerverletzte und Tote sind keine Seltenheit. Allein in den letzten sechs Jahren hat VIER PFOTEN siebzehn Vorfälle gezählt, bei denen in Deutschland Menschen von Wildtieren im Zirkus verletzt wurden. Hinzu kamen 38 Ausbrüche von Wildtieren, bei denen nur durch viel Glück Schlimmeres verhindert werden konnte.

Andere EU-Länder wie Österreich, Bulgarien, Schweden und Dänemark haben die Haltung von Wildtieren im Zirkus schon lange verboten oder eingeschränkt. "Diese Beispiele zeigen, dass die politisch Verantwortlichen in Deutschland endlich handeln müssen", so Pietsch.

Presserückfragen an VIER PFOTEN:


Thomas Pietsch
Head of Competence Center, Wild Animals

Phone: +49 (0)40 399249 30
mobile: +49 (0)171 4910784
mail: thomas.pietsch@vier-pfoten.org
web: www.vier-pfoten.de

Original-Content von: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz

Das könnte Sie auch interessieren: