Die Stiftung Menschen für Menschen

Hungersnot in Äthiopien - Nothilfe-Programm eingeleitet
Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe versorgt 100.000 Menschen

München (ots) - Zur Bekämpfung der dramatischen Hungersnot in Äthiopien hat die Stiftung Menschen für Menschen (MfM) ein Nothilfe-Programm eingeleitet. Wie Karlheinz Böhm gestern mitteilte, wird seine Organisation in der Provinz Hararghe im Osten Äthiopiens 100.000 von der Katastrophe bedrohte Menschen betreuen. Über einen Zeitraum von sechs Monaten wird die Verteilung der Nahrungsmittel durch die Infrastruktur von MfM durchgeführt. Laut Informationen der UNO sind allein in Äthiopien 8 Millionen Menschen von der Hungersnot betroffen. Böhm forderte bereits vergangene Woche die internationale Gemeinschaft zu einem schnellen Handeln auf, um eine Katastrophe wie in den Jahren ´84/´85 zu verhindern. Damals starben nach Schätzungen der UNO über 1 Million Menschen den Hungerstod. Seit 1981 konzentriert die Stiftung Menschen für Menschen sich in ihrer Arbeit auf das Land Äthiopien. Als eine der wenigen Hilfsorganisationen hat MfM bereits im Sommer 1999 auf die sich abzeichnende Katastrophe reagiert und für viele Menschen in Ost-Äthiopien Lebensmittelhilfe geleistet. Mit einem Betrag von DM 55,- kann ein Mensch über ein halbes Jahr mit ausreichend Nahrungsmitteln versorgt werden. Die Stiftung Menschen für Menschen ruft zu Spenden auf: Konto 700.000, Dresdner Bank München (BLZ 700 800 00) ots Originaltext: Menschen für Menschen (MfM) Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für weitere Auskünfte stehen Ihnen Axel Haasis und Thomas Goesmann unter Tel. 089-3839790 bzw. 0171-3333505 zur Verfügung. Stiftung Menschen für Menschen e.V., Akademiestraße 19, 80799 München, Tel. (0 89) 38 39 79-0 Fax (0 89) 38 39 79-71 E-mail: de@mfm-online.org Original-Content von: Die Stiftung Menschen für Menschen, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: