Die Stiftung Menschen für Menschen

"ABC - 2015" - Äthiopiens Weg in die Zukunft
Almaz und Karlheinz Böhm stellen neues Bildungsprogramm von Menschen für Menschen vor

Hamburg (ots) -

   · 80. Geburtstag von Karlheinz Böhm am 16. März ist Startschuss 
     der Bildungsinitiative 
   · Schulbildung für alle und Erhöhung der Alphabetisierungsrate 
     angestrebt 
   · Almaz Böhm leitet das Programm "ABC - 2015" 

Die Stiftung Menschen für Menschen hat sich bei der Bekämpfung des Bildungsnotstandes und der Armut in Äthiopien große Ziele gesetzt. Bei einem Pressetermin in Hamburg stellten Karlheinz und Almaz Böhm im Gespräch mit Heidemarie Wieczorek-Zeul, Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, das neue Bildungsprogramm "ABC - 2015" vor. Die ersten drei Buchstaben des Alphabets stehen dabei symbolisch für die Fähigkeit, lesen und schreiben zu können, "2015" beschreibt das Jahr, bis zu dem die Ziele erreicht werden sollen. Demnach will Menschen für Menschen in den nächsten acht Jahren die Alphabetisierungsrate in Äthiopien von derzeit unter 50 Prozent drastisch erhöhen sowie die Grundlagen dafür schaffen, hunderttausenden Kindern des Landes eine Schulbildung zu ermöglichen. Dafür fordert Stiftungsgründer Karlheinz Böhm zu Spenden auf, denn nur so kann Äthiopien langfristig und eigenständig den Weg aus der Armut finden.

"ABC - 2015" wird nicht nur das ostafrikanische Land nachhaltig verändern - mit dem Programm stellt Karlheinz Böhm anlässlich seines 80. Geburtstages zugleich die Weichen für die Zukunft von Menschen für Menschen, indem der Schwerpunktbereich Bildung langfristig ausgebaut wird. Leiterin des neuen Bildungsprogramms wird die Vorsitzende des Stiftungsrates und Ehefrau des Stiftungsgründers Almaz Böhm.

Karlheinz Böhm: "Entwicklung ist ohne Bildung nicht möglich. Nur wer lesen und schreiben gelernt hat, kann sich aus eigener Kraft aus der Armut befreien. Die Stärkung des Bildungsbereiches ist deshalb die Schlüsselaufgabe unserer Arbeit." Mit "ABC - 2015" will Menschen für Menschen die verheerende Bildungssituation in Äthiopien, das laut Weltbank zu den ärmsten Ländern der Erde zählt, verbessern. Nach dem UNESCO-Weltbildungsbericht können in Äthiopien nicht einmal 40 Prozent der Erwachsenen und nur rund 50 Prozent der Jugendlichen lesen und schreiben. Außerdem haben weniger als die Hälfte der Kinder die Möglichkeit, eine Schule zu besuchen. Dabei ist helfen so einfach. Wer "ABC - 2015" mit einer Spende in Höhe von 50 Euro unterstützt, sichert einem Kind in Äthiopien eine sechsjährige Schulbildung - und schenkt ihm somit den Schlüssel zu einer hoffnungsvollen Zukunft. Karlheinz Böhm appelliert deshalb an das Engagement der Menschen: "Jeder Euro für Äthiopien zählt! Wenn wir eine Schule eröffnen, erleben wir unbändige Freude und Dankbarkeit der Jungen und Mädchen, weil sie nun endlich lernen dürfen."

Heidemarie Wieczorek-Zeul, Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, begrüßt das Bildungsprogramm: "Ich finde es wichtig, dass hier nicht nur Schulen gebaut werden, sondern auch auf das Lernumfeld geachtet wird. Dazu gehören ein familiärer Hintergrund, der zum Lernen anregt, aber auch Zugang zu Büchern und Informationen. Auf Bildung baut vieles auf: Wir wissen zum Beispiel aus Studien, dass Eltern mit mehr Bildung auch gesünder leben und weniger, dafür aber gesündere und besser ernährte Kinder haben. In Äthiopien besuchen immer noch viele hunderttausende Kinder keine Schule. Das ,ABC - 2015'-Programm ist eine wertvolle Antwort auf die Bedürfnisse dieser Kinder und ihrer Familien."

Mit "ABC - 2015" wird der Anteil der Stiftungsausgaben für den Bereich Bildung weiterhin hoch bleiben (aktuell rund 60 Prozent) - ohne das Engagement in den Bereichen Landwirtschaft, Wasserversorgung, Gesundheit, Infrastruktur, Frauenförderung oder Soziales zu schwächen. Für dieses große Vorhaben hat die Stiftung bei ihren Budgetplanungen für 2008 den größten Jahresetat ihrer Geschichte verabschiedet. Allein für dieses Jahr ist der Bau von 36 Schulen geplant. Bis 2015 soll durch den Bau weiterer Grund- und Hauptschulen sowie Gymnasien der Zugang zu Schulbildung in Äthiopien deutlich verbessert werden.

Almaz Böhm: "Hierdurch ermöglichen wir hunderttausenden Schülern, lesen und schreiben zu lernen." Darüber hinaus werden im Rahmen des breit angelegten Ansatzes von "ABC - 2015" zur Erhöhung der Alphabetisierungsrate neben Kindern und Jugendlichen auch Erwachsene in die Maßnahmen einbezogen. So sollen beispielsweise das Angebot von Lese- und Schreibkursen verbessert, Bibliotheken eingerichtet und mehr berufliche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten geschaffen werden. Die Bildungsoffensive soll sich außerdem positiv auf die Stellung der Frau in der äthiopischen Gesellschaft auswirken, wo Frühverheiratung und Beschneidung immer noch an der Tagesordnung sind. Almaz Böhm: "Gerade für Mädchen ist das neue Programm sehr wichtig. Ein Schulbesuch schützt sie davor, noch als Kinder verheiratet zu werden, mit 18 Jahren selbst bereits drei Kinder zu haben und in der gleichen Armut zu leben wie ihre Mütter. ,ABC - 2015' ist damit weit mehr als eine Bildungs- und Alphabetisierungsinitiative."

"ABC - 2015" unterstützt darüber hinaus die internationalen Bemühungen bei der Beseitigung von Bildungsnotstand und Armut. Bereits im Jahr 2000 hatten sich in Dakar 164 Staaten dazu verpflichtet, bis ins Jahr 2015 jedem Kind eine Grundschulbildung zu ermöglichen und die Alphabetisierungsrate unter Erwachsenen um 50 Prozent zu erhöhen. Laut UNESCO, die jährlich die Fortschritte der Länder in diesem Vorhaben misst und in ihrem "Global Monitoring Report" veröffentlicht, ist Äthiopien wie die meisten afrikanischen Länder südlich der Sahara weit davon entfernt, die gesteckten Ziele zu erreichen. Menschen für Menschen will den Fortschritt deshalb mithilfe der Spenden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz vorantreiben und ein nachahmenswertes Beispiel für die Entwicklung anderer bedürftiger Länder bieten.

Diesen Text sowie honorarfreie Fotos können Sie auch abrufen unter: www.MenschenFuerMenschen.de

Wir würden uns über eine Veröffentlichung in Ihrem Medium sehr freuen! Einen besonders großen Dienst würden Sie der Stiftung Menschen für Menschen erweisen, wenn Sie in einem Infokasten folgende Daten zu "ABC - 2015" abdrucken könnten.

   Spendenkonto: 
   Kontonummer: 18 18 00 18 
   Stadtsparkasse München 
   Bankleitzahl: 701 500 00 
   Spendenhotline: 
   0180 2225222 (6 Cent aus dem deutschen Festnetz) 
   Hotline ab sofort bis 24. April 2008 täglich von 9 bis 18 Uhr 
   besetzt 
   Spendengala: 
   TV-Gala "Alles Gute Karlheinz Böhm - Ein Leben für Afrika" 
   23. April 2008, 20.15 Uhr, ZDF, live aus München 

Autobiografie:

Anlässlich seines 80. Geburtstages erscheint die Autobiografie von Karlheinz Böhm "MEIN LEBEN - Suchen Werden Finden", aufgezeichnet von Beate Wedekind, 456 Seiten, mit 300 teils unveröffentlichten Fotos, Collection Rolf Heyne. Ab 17. März im Buchhandel.

Wir bedanken uns herzlich für Ihre Unterstützung!

Pressekontakt:

Thomas Goesmann
Stiftung Menschen für Menschen - Deutschland
Tel.: 089-383979-69 - Fax: 089-383979-71
Email: info@mfm-online.org
www.MenschenfuerMenschen.de

Adelheid Bahmou
Verein Menschen für Menschen - Österreich
Tel.: 01-5866950-12 - Fax: 01-5866950-10
Email: a.bahmou@mfm.at
www.MenschenfuerMenschen.at

Josefine Kamm
Stiftung Menschen für Menschen - Schweiz
Tel.: 043-49910-60 - Fax: 043- 49910-61
Email: info@mfm-schweiz.ch
www.MenschenfuerMenschen.ch
Original-Content von: Die Stiftung Menschen für Menschen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Die Stiftung Menschen für Menschen

Das könnte Sie auch interessieren: