Deutscher Verkehrssicherheitsrat e.V.

"Gelassen läuft's"
Neues Autobahnplakat enthüllt

Souveräne Verkehrsteilnehmer gehen es gelassen an. Neues Autobahnplakat am Dienstag (08.05.2001) von Prof. Manfred Bandmann (l), DVR-Präsident, Kurt Bodewig (M), Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen und Dr. Walter Eichendorf, stellv. Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der gewerblichen Berufsgenossenschaften vorgestellt

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist abrufbar unter:
        http://recherche.newsaktuell.de/galerie.htx?type=obs

    Berlin (ots) - Der Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, Kurt Bodewig, hat am 08. Mai 2001 gemeinsam mit dem Präsidenten des Deutschen Verkehrssicherheitsrates, Prof. Manfred Bandmann, sowie dem stellvertretenden Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der gewerblichen Berufsgenossenschaften, Dr. Walter Eichendorf, in Berlin das neue Autobahnplakat "Gelassen läuft's" enthüllt. Mit dem Autobahnplakat des DVR und der Berufsgenossenschaften sollen die Autofahrer zu mehr Gelassenheit angeregt werden. "Verkehrssicherheit hat bei unserer Arbeit eine hohe Priorität," betonte Bundesverkehrsminister Kurt Bodewig. Der zunehmenden Aggressivität und Hektik im Verkehr gelte es ein neues Leitbild der Souveränität und Gelassenheit entgegenzusetzen. Das Plakat könne dazu beitragen.

    Prof. Manfred Bandmann, Präsident des DVR, kündigte an, dass die Förderung von mehr Gelassenheit auch im Mittelpunkt der Jahresaktion der Berufsgenossenschaften und des DVR in diesem Jahr stehen werde. Im Rahmen dieser Aktion würden über 1 Million Aktionsmedien direkt in den Betrieben verteilt. Damit solle besonders für mehr Gelassenheit auf den Wegen zur Arbeit und zurück nach Hause und bei berufsbedingten Fahrten geworben werden.

    Die Berufsgenossenschaften sind zuständig für die Folgen von Unfällen bei der Arbeit sowie auf dem Weg von und zur Arbeit. "Trotz aller Gefahren am Arbeitsplatz entfallen weit mehr als die Hälfte aller tödlichen Unfälle auf den Straßenverkehr", betonte Dr. Walter Eichendorf, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des HVBG. Dies seien pro Jahr fast 1.000 Todesopfer. Grund genug für die Berufsgenossenschaften und die Unternehmen, sich beim Thema Verkehrssicherheit zu engagieren und die Arbeit des DVR - auch die überaus erfolgreichen Autobahnplakate - zu unterstützen.


ots Originaltext: DVR
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Ansprechpartner:
Bernd Kulow (0228/40001-72)

Original-Content von: Deutscher Verkehrssicherheitsrat e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutscher Verkehrssicherheitsrat e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: