Deutscher Verkehrssicherheitsrat e.V.

Jubiläumsfeier Pkw-Sicherheitstraining
In 25 Jahren über eine Million Teilnehmer

Zahlreiche Unfälle könnten verhindert werden, wenn Kraftfahrer Gefahrensituationen früher erkennen und in heiklen Lagen richtig reagieren würden. Deshalb bieten 30 Mitglieder des Deutschen Verkehrssicherheitsrates, darunter als größter Anbieter der ADAC, seit 25 Jahren Pkw-Sicherheitstrainings an. Mehr als 1200 Instruktoren auf über 80 Trainingsplätzen sind in ganz Deutschland eingesetzt. Über eine Million Autofahrer haben dieses Angebot bereits genutzt. Kurt Bodewig, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, lobte anlässlich der Jubiläumsfeier am 30. Mai 2000 im ADAC Fahrsicherheitszentrum in Augsburg das Engagement des DVR und seiner Mitglieder als einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit. "Wir werden das Sicherheitsprogramm auch weiterhin unterstützen", betonte Bodewig. Die enorme Bedeutung der Sicherheitstrainings für das sichere Fahren der Kraftfahrer würdigte auch Eduard Oswald (MdB), Vorsitzender des Verkehrsausschusses des Bundestages: "Der moderne Straßenverkehr erfordert für die Verkehrsteilnehmer ein permanentes Lernen durch Praxis und Übung." DVR-Präsident Prof. Manfred Bandmann ehrte zehn besonders aktive Instruktoren des Programms stellvertretend für die vielen anderen. Er stellte insbesondere die herausragende Bedeutung der Instruktoren für den Erfolg des Sicherheitstrainings heraus. Gefördert wird das Programm seit vielen Jahren durch die gewerblichen Berufsgenossenschaften, die darin eine bedeutende Maßnahme zur Unfallvorbeugung erkannt haben. Er dankte dem ADAC als Initiator des Programms und allen Umsetzern aus den Reihen der DVR-Mitglieder. ADAC-Vize-Präsident für Verkehr, Dr. Erhard Oehm: "Das Sicherheitstraining wurde kontinuierlich weiterentwickelt. Qualitätssicherung und -steigerung sind für uns Voraussetzung für eine erfolgreiche Arbeit. Auch im Jubiläumsjahr freuen wir uns über eine weitere Aktualisierung des gesamten Fahrsicherheitstrainings einschließlich eines neuen Instruktorenhandbuchs und neuem Qualitätsmanagement." Der DVR und alle Anbieter des Sicherheitstrainings setzen sich insbesondere dafür ein, dass ein Sicherheitstraining als wichtiger Bestandteil der Verkehrssicherheitsarbeit vor allem auch von der Industrie und der Versicherungswirtschaft anerkannt wird. Außerdem sollte es für Fahranfänger zu einem Weiterbildungsbestandteil nach der Fahrprüfung gehören. ots Originaltext: Deutscher Verkehrssicherheitsrat Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Ansprechpartner: Ute Hammer Tel.: 0228 / 40001-70 Original-Content von: Deutscher Verkehrssicherheitsrat e.V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Deutscher Verkehrssicherheitsrat e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: