Deutscher Verkehrssicherheitsrat e.V.

Aktion "ReifenCheck 2000" gestartet
Kostenlose Sichtprüfung der Reifen bei 30.000 Prüfstellen

Den Start der Aktion "ReifenCheck 2000" gab der Deutsche Verkehrssicherheitsrat heute in Bonn bekannt. Die Aktion steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, Reinhard Klimmt. Eröffnet wurde die Aktion mit einer Pressekonferenz, an der neben dem Bundesverkehrsminister auch der Präsident des Deutschen Verkehrssicherheitsrates, Professor Manfred Bandmann, der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes Zentralverband (ZDK), Rolf D. Binnenbrücker, sowie der Präsident des Bundesverbandes Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV), Gerhard Ludwig, teilnahmen. Der "ReifenCheck 2000" bietet allen Pkw-Fahrern eine kostenlose Sichtprüfung ihrer Reifen bei bundesweit über 30.000 Prüfstellen an. Ziel der Aktion ist die Verringerung von Verkehrsunfällen aufgrund schadhafter Bereifung. "Ich danke, auch im Namen der gesamten Bundesregierung, allen Aktionspartnern für Ihr Engagement in Sachen Verkehrssicherheit", so Bundesverkehrsminister Klimmt. Er forderte alle Verkehrsteilnehmer auf, Selbstverantwortung wahrzunehmen und die Reifen prüfen zu lassen. Professor Manfred Bandmann, Präsident des Deutschen Verkehrssicherheitsrates, betonte, dass ein falscher Luftdruck das Fahrverhalten negativ beeinflusse. Auch die Profiltiefe habe entscheidenden Einfluss auf die Sicherheit: "Ein zu geringes Profil wird vor allem bei Nässe, zum Unfallrisiko", erklärte Professor Bandmann. ZDK-Hauptgeschäftsführer Rolf D. Binnenbrücker sowie der Präsident des BRV, Gerhard Ludwig, lobten das besondere Engagement der Werkstätten und Reifenhersteller bei der Umsetzung der ReifenCheck-Aktion: "Ohne die aktive Unterstützung der beteiligten Verbände, Organisationen und Betriebe wäre die Durchführung einer solchen, bundesweiten Aktion nicht möglich". Die Aktion "ReifenCheck 2000" wird von DVR-Mitgliedern getragen und von 10 Reifenherstellern unterstützt. Die Möglichkeit zum kostenfreien ReifenCheck besteht bis zum 31. Mai 2000. ots Originaltext: Deutscher Verkehrssicherheitsrat Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Ansprechpartner: Ute Hammer Tel.: 0228 / 40001-70 Original-Content von: Deutscher Verkehrssicherheitsrat e.V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Deutscher Verkehrssicherheitsrat e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: