DTB - Deutscher Tennis Bund e.V.

Teilnehmerfeld am Hamburger Rothenbaum nimmt erste Konturen an

Hamburg (ots) - Hamburg - Knapp vier Monate vor dem Start der 104. Auflage des Tennisturniers am Hamburger Rothenbaum kann Turnierdirektor Michael Stich erste Spieler-Namen präsentieren. Neben den deutschen Davis Cup Spielern Philipp Kohlschreiber (ATP 33), Simon Greul (ATP 55) und Christopher Kas (ATP-Doppel 35) hat auch der Weltranglisten-Elfte Fernando Gonzalez aus Chile für die German Open Tennis Championships vom 17. bis 25. Juli 2010 zugesagt. Gonzalez stand in diesem Jahr bereits im Halbfinale der ATP-Turniere in Acapulco und seiner Heimatstadt Santiago de Chile und ist in der aktuellen Weltrangliste auf Platz zehn zu finden. Auf dem Konto des 29 Jahre alten Rechtshänders stehen insgesamt elf Einzel- sowie drei Doppel-Titel. Die deutschen Tennisfans werden sich vor allem an seinen Doppel-Triumph bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen erinnern. In einem dramatischen Finale setzte sich Gonzalez damals an der Seite seines Landsmanns Nicolas Massu mit 6:2, 4:6, 3:6, 7:6 (9:7), 6:4 gegen das deutsche Duo Rainer Schüttler und Nicolas Kiefer durch. Der letzte Auftritt von Fernando Gonzalez am Hamburger Rothenbaum liegt drei Jahre zurück. 2007 unterlag er im Viertelfinale dem späteren Finalisten Rafael Nadal aus Spanien 4:6, 4:6. Die Runde der letzen Acht hat Philipp Kohlschreiber bei seinen bisherigen fünf Auftritten am Hamburger Rothenbaum noch nicht erreicht. "Ich habe in Hamburg eigentlich immer ordentlich gespielt und fühle mich in der Stadt und auf der Anlage sehr wohl. Ich hoffe, dass ich in diesem Jahr am Rothenbaum weiter komme als bisher. Dazu muss aber die Leistung stimmen", betont der 26jährige, der bis heute auf der ATP World Tour zwei Einzel- und drei Doppel-Titel gewinnen konnte. "Nicht zuletzt beim Davis Cup in Marbella hat Philipp gezeigt, zu welchen Leistungen er auf Sand fähig ist. Er hat auf jeden Fall das Potential für das Halbfinale oder mehr", so Turnierdirektor Michael Stich. Einen Platz in der Runde der besten Vier hat im vergangenen Jahr Simon Greul nur knapp verpasst. Mit Siegen gegen den Serben Janko Tipsarevic, Lokalmatador Mischa Zverev und Ivan Navarro aus Spanien hatte sich der 28jährige überraschend in das Viertelfinale gespielt. Dort beendete der Spanier David Ferrer den Siegeszug des Rechtshänders aus Kornwestheim. "Ich freue mich auf Hamburg, das ist ein tolles Turnier. Letztes Jahr habe ich am Rothenbaum sehr gut gespielt und die Runde der letzten Acht erreicht. Dieses Ergebnis will ich im Juli natürlich wiederholen", kündigt Greul an, der Anfang März in Toulon sein Debüt im deutschen Davis Cup Team feierte. Auch Davis Cup Spieler und Doppelspezialist Christopher Kas denkt gerne an den Juli 2009 zurück. "Letztes Jahr hat das Turnier sehr gut begonnen. Gleich im ersten Match habe ich mit Viktor Troicki das topgesetzte Doppel geschlagen", erinnert sich Kas. Leider verletzte sich sein Partner aus Serbien anschließend im Einzel und verhinderte damit das Weiterkommen in der Doppel-Konkurrenz. Das soll in diesem Jahr anders werden. "Hamburg ist für mich immer ein Highlight, weil es das größte und bedeutendste deutsche Turnier ist und eine super Plattform, um sich zu präsentieren." Neben aktuellen Weltklasse-Spielern wie Gonzalez, Kohlschreiber, Greul und Kas werden auch in diesem Jahr wieder einige große Namen der Tennis-Geschichte für beste Unterhaltung sorgen. Auf Tennis-Entertainer Mansour Bahrami dürfen sich die Besucher des Hamburger Rothenbaums ebenso freuen wie auf die Rückkehr eines Publikumslieblings, dessen Name in der langen Siegerliste des traditionsreichen Turniers hinter der Jahreszahl 1983 zu finden ist. "Ich freue mich sehr, dass neben Mansour Bahrami auch Yannick Noah für unser Legenden-Turnier im Rahmen der diesjährigen German Open Tennis Championships zugesagt hat", betont Michael Stich. "Mit ihm hatte das Rothenbaum-Publikum schon in seiner aktiven Zeit als Profi viel Spaß und ich bin mir sicher, das wird im Juli nicht anders sein." Vor 27 Jahren hatte sich der Franzose mit einem Vier-Satz-Erfolg über den Spanier Jose Higueras den Titel in Hamburg gesichert und kurz darauf als erster Franzose seit 1946 den Titel bei den French Open gewonnen. Heute ist der 49jährige ein erfolgreicher Sänger, arbeitet als Berater im Fußball und engagiert sich für französische Hilfsorganisationen. Laut einer im Januar 2010 vorgestellten Umfrage des Ifop-Instituts ist Noah die beliebteste Persönlichkeit Frankreichs. Karten für die International German Open 2010 sind telefonisch unter der neuen Ticket-Hotline 040 23 880 4444, im Internet unter www.german-open-hamburg.de sowie per E-Mail an tickets@german-open-hamburg.de erhältlich. Pressekontakt: Pressestelle Deutscher Tennis Bund e.V. Hallerstr. 89  I  20149 Hamburg Telefon: 040/41178 - 250 Telefax: 040/41178 - 255 E-Mail:  presse@dtb-tennis.de Internet: www.dtb-tennis.de Original-Content von: DTB - Deutscher Tennis Bund e.V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: DTB - Deutscher Tennis Bund e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: