Arbeitgeberverband Gesamtmetall

DAG und Gesamtmetall erörtern tarifpolitische Lage

Köln (ots) - In einem Spitzengespräch haben DAG und Gesamtmetall am heutigen Dienstag (18.01.2000) die jüngst getroffenen Vereinbarungen des Bündnisses für Arbeit und die Schlussfolgerungen für die Metall-Tarifrunde diskutiert. Das Treffen in Köln stand unter der Leitung des Präsidenten von Gesamtmetall, Dr. Werner Stumpfe, und des DAG-Vorsitzenden Roland Issen. Der Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, Werner Stumpfe, bekräftigte die Verpflichtung der Bündnispartner, die Berliner Verabredung vom 9. Januar auch tarifpolitisch umzusetzen. Danach solle sich die Tarifparteien über mehrere Jahre ausschließlich an der gesamtwirtschaftlichen Produktivität orientieren und sie vor allem zur Sicherung und den Aufbau von Arbeitsplätzen verwendet. Eine zusätzliche Orientierung an der Preissteigerungsrate wurde ausdrücklich nicht vereinbart. Gesamtmetall-Präsident Stumpfe bedauerte, dass die DAG von dieser Verabredung nun wieder abrücken wolle. Gesamtmetall strebe im Flächentarif einen mehrjährigen Lohnabschluss mit dem Ziel der Reallohnsicherung und zusätzlich ertragsabhängige Einkommensteile durch Einführung eines flexiblen Weihnachtsgeldes an, erklärte Stumpfe. In einem solchen Gesamtpaket seien die Metallarbeitgeber auch bereit, wirksame Modelle für einen vorzeitigen Übergang in den Ruhestand zu vereinbaren und tarifliche Beiträge zur Verbesserung der privaten bzw. betrieblichen Altersvorsorge zu leisten. Dabei könne auch eine Beteiligung der Beschäftigten am Produktivkapital der Unternehmen gefördert werden. ots Originaltext: Gesamtmetall Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Für Rückfragen Pressestelle Gesamtmetall Tel. 0221/3399-257 - 258 - 256 Sie können diese Meldung auch unter www.gesamtmetall.de recherchieren oder sich dort in eine email-Liste zum automatischen Empfang eintragen. Original-Content von: Arbeitgeberverband Gesamtmetall, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: