HSV Fußball AG

HSV-Presseservice: Glück im Unglück: Keine schwere Verletzung bei Sergej Barbarez

    Hamburg (ots) - Der Stau sorgte für schlechte Laune, doch "Doc"
Gerold Schwartz sorgte dafür, dass Sergej Barbarez und Tomas Ujfalusi
durchaus optimistisch am Montag ins Trainingslager nach Leogang in
den KRALLERHOF reisen konnten.
    
    Rund eine Stunde kam das Duo wegen der Verkehrsprobleme in Hamburg
zu spät zur Kernspin-Tomographie, doch mit den Resultaten kam die
gute Laune zurück. Dr. Schwartz : "Barbarez hat zum Glück keine
schwere Knieverletzung. Es handelt sich um eine Prellung rechts ohne
Knie-Binnenschaden. Ich gehe davon aus, dass er spätestens am
Mittwoch ins Mannschaftstraining einsteigen kann." Bei Tomas Ujfalusi
bestätigte sich die alte Verletzung am linken Wadenbein, die Schwartz
als "eine starke Prellung mit verkalktem Bluterguss" diagnostizierte.
Der tschechische Nationalspieler wird voraussichtlich zwei Tage lang
Lauftraining absolvieren, um anschließend ebenfalls wieder ins
Mannschafts-Training einzusteigen.
    
    Freundliche Grüße      
    Das HSV-Presse-Team      
    gez. Gerd Krall      
    e-mail: gerd.krall@hsv.de


ots Originaltext: Hamburger Sport-Verein e.V.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:

Gerhard Krall
Tel.: 040 - 4155-1100
Fax:  040 - 4155-1151
Email: krall@foni.net
http://www.hsv.de

Original-Content von: HSV Fußball AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: HSV Fußball AG

Das könnte Sie auch interessieren: