Help - Hilfe zur Selbsthilfe e.V.

Nordirak: Help leistet humanitäre Hilfe für Binnenflüchtlinge
Lebensmittel für rund 14.000 intern Vertriebene

Bonn/Erbil (ots) - Als Reaktion auf die desolate humanitäre Lage der Flüchtlinge im Nordirak hat die Hilfsorganisation "Help - Hilfe zur Selbsthilfe" mit Nahrungsmittelverteilungen in der kurdischen Region Dohuk begonnen. Dorthin haben sich rund 170.000 Menschen aus Sinjar, Talafar und Mosul vor dem Terror der Milizen des "Islamischen Staates" (IS) in Sicherheit gebracht.

"Die Flüchtlingsfamilien haben ihre Häuser in Todesangst verlassen und auf ihrer Flucht nach Dohuk nur wenige Habseligkeiten retten können. Jetzt campieren sie meist im Freien und sind auf humanitäre Hilfe angewiesen", erläutert Help-Nothilfekoordinator Berthold Engelmann. Help verteilt in Kooperation mit der lokalen Partnerorganisation "Internationaler Blauer Halbmond" (IBC) Lebensmittelpakete an rund 2.800 notleidende Flüchtlingsfamilien. Die Pakete enthalten u.a. Reis, Nudeln, Öl, Hülsenfrüchten und Tee. Die Nothilfe-Maßnahmen werden mit 500.000 Euro durch das Auswärtige Amt finanziert sowie aus Spenden von "Aktion Deutschland Hilft".

"Die jüngste Flüchtlingswelle stellt den Nordirak vor eine erneute Herausforderung. Zusätzlich zu den Vertriebenen aus den irakischen Gebieten haben in den letzen Jahren bereits hunderttausende syrische Bürgerkriegsflüchtlinge Schutz im Nordirak gesucht. Schätzungen der Vereinten Nationen zufolge leben in der Autonomen Region Kurdistan derzeit bereits 230.000 syrische Flüchtlinge", so Engelmann weiter.

Help unterstützt seit 2003 irakische Flüchtlinge sowie Vertriebene und führt während des Bürgerkriegs in Syrien laufend Nothilfe-Projekte für die syrische Zivilbevölkerung durch. Help ist eine der wenigen internationalen Hilfsorganisationen, die innerhalb Syriens arbeiten.

Achtung Redaktionen: Help-Nothilfekoordinator Berthold Engelmann steht für Interviews zur Verfügung. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Pressestelle.

Mehr über die Flüchtlingshilfe von Help: www.help-ev.de/laender/irak/

Help bittet um Spenden für die Menschen im Nordirak: 
Stichwort: Flüchtlinge Nordirak, Konto: 2 4000 300, Commerzbank Bonn,
BLZ 370 800 40, IBAN: DE47 3708 0040 0240 0030 00 

Pressekontakt:

Pressestelle Help - Hilfe zur Selbsthilfe: Marion Michels,
Tel.: 0228/9 15 29 13, Mobil: 0173/27 90 438,
E-Mail: michels@help-ev.de, www.help-ev.de

Original-Content von: Help - Hilfe zur Selbsthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Help - Hilfe zur Selbsthilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: