Rosenbauer International AG

ots Ad hoc-Service: Rosenbauer International 1.HJ

Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich ----------------------------------------------------- Wien - Leonding (ots Ad hoc-Service) - Der Vorstand der börsenotierten Rosenbauer International AG präsentierte heute im Rahmen einer Pressekonferenz die Halbjahresergebnisse 2000: Kennzahlen konsolidiert 1.Halbjahr 1-6/1999 1-6/2000 Rosenbauer Konzern Umsatz in Mio EUR 114,7 120,1 EBIT in Mio EUR 1,5 -1,5 EGT in Mio EUR 0,7 -2,5 a.o. Ergebnis in Mio EUR -0,1 -9,0 Ergebnis vor Steuern in Mio EUR 0,5 -11,5 Jahresüberschuß in Mio EUR 0,1 -12,1 Cash-flow vor Steuern in Mio EUR 3,1 -4,3 Investitionen in Mio EUR 2,2 3,8 Mitarbeiterstand (per 30.6.) 1.352 1.302 Das 1. Halbjahr 2000 war geprägt von der Entwicklung in der niederländischen Konzerngesellschaft Rosenbauer BV mit Sitz in Hedel. Anfang Juni fand die interne Revision Hinweise für Buchfälschungen durch unkorrekte Bewertung der Bestände. Nach einer unverzüglich eingeleiteten Sonderrevision durch eine externe Prüfungsgesellschaft wurde der Verdacht bestätigt, die Unwirtschaftlichkeit des Werkes festgestellt und daher der Beschluß gefaßt, das Unternehmen über eine Insolvenz zu schließen. Die erwarteten Schließungskosten betragen insgesamt EUR 9.0 Mio EUR und wurden zum 30.06.2000 im a.o. Aufwand berücksichtigt. Interschutz 2000 - Feuerwehrmesse der Superlative Ende Juni fand in Augsburg die weltweit größte Feuerwehrmesse mit 1.080 Ausstellern und 140.000 Besuchern aus 38 Nationen statt. Diese Messe wird alle fünf Jahre veranstaltet und gilt als Superlative im Brand- und Katastrophenschutz. Der Rosenbauer Konzern präsentierte sich auf 4.000 m2 Ausstellungsfläche mit 30 Fahrzeugen, neu Entwickelten Löschsystemen und einem breiten Ausrüstungssortiment als der größte Aussteller. Rund 100 Konzern-Mitarbeiterstellten tausenden Besuchern die Neuheiten aus dem Hause Rosenbauer vor. Umsatz- und Ergebnisentwicklung 1999 wurde aufgrund der Auslieferungen defacto das gesamte Ergebnis im 4. Quartal (EUR 5,7 Mio von insgesamt EUR 5,8 MioJahres-EGT) realisiert. Im laufenden Geschäftsjahr ist von einer analogen Entwicklung auszugehen. Bei einem leicht gestiegenen Konzernumsatz von EUR 120,1 Mio (16/1999: EUR 114,8 Mio) weist der Konzern im 1. Halbjahr ein EGT von EUR -2,5 Mio (1-6/1999: EUR 0,7 Mio) aus. Hauptgrund für die Abweichung zum Vorjahr ist der Umstand, daß bei Metz aufgrund verschobener Auftragseingänge im 1. Halbjahr 2000 nur rund 22% der für das Gesamtjahr erwarteten Drehleitern ausgeliefert wurden. In den USA sowie in Spanien sind die Ergebnisse zum Halbjahr deutlich über dem Vorjahr. Die Ergebnisse der übrigen Tochtergesellschaften liegen in Summe auf Plan. Auftragslage Der Rosenbauer Konzern verzeichnete im 1. Halbjahr 2000 einen Auftragseingang von EUR 113,8 Mio (1-6/1999: 116,3 Mio). Der Auftragsbestand hat sich zum 30.6.2000 sehr positiv entwickelt. Er stieg auf EUR 230,2 Mio (30.06.1999: EUR 186,0 Mio), womit eine hohe Auslastung der Fahrzeugproduktion für das 2. Halbjahr 2000 gegeben ist. Ausblick Die Sparneigung der öffentlichen Haushalte ist - insbesondere in den Ländern der Europäischen Union - ungebrochen spürbar. Mitte Juni 2000 wurde anläßlich der internationalen Konzerntagung der erste Prototyp eines neuen Tanklöschfahrzeuges für die europäischen Kommunalmärkte vorgestellt.Das neue Fahrzeugkonzept wird im europaweiten Fertigungsverbund erzeugt, sodaß eine deutliche Reduktion der Stückkosten erreicht werden kann. Die ersten Auslieferungen werden Mitte 2001 erwartet. In den USA läuft das Geschäft weiterhin sehr positiv. Die im Februar 2000 erworbene RK Aerials LLC konnte rasch in den Konzern integriert werden. Der Rosenbauer Konzern hat nunmehr in den USA die Position des viertgrößten Produzenten von Feuerwehrfahrzeugen erreicht. Für das Geschäftsjahr 2000 wird in den USA eine deutliche Umsatz- und Ertragssteigerung gegenüber dem Vorjahr erwartet. Für das Gesamtjahr 2000 erwartet das Management im Konzern trotz der auslieferungsbedingt geringen Ergebnisse im 1. Halbjahr einen Umsatz sowie ein EGT in der Dimension des Vorjahres (1999: Umsatz: EUR 260,3 Mio, EGT: EUR 5,8 Mio). Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Mag. Robert Kastil, Finanzvorstand, Telefon: 0732/6794 Gerda Königstorfer, Investor Relations, Telefon: 0732/6794-568, ir@rosenbauer.co.at www.rosenbauer.co.at Ende der Mitteilung ----------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Original-Content von: Rosenbauer International AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: