Deutsche AIDS-Hilfe

Zur Situation von LGBT in Russland: Einladung zur Pressekonferenz am Freitag, 31. Januar 2014, 11:00 Uhr im Roten Rathaus Berlin

Berlin (ots) - Mit den Olympischen Winterspielen in Sotschi versucht Russland, sich als modern und weltoffen zu inszenieren. Doch tägliche Anfeindungen gegen schwule, lesbische, bisexuelle und trans* Menschen (LGBT) sowie gegen Menschen mit HIV dokumentieren eine andere Seite. Auch Hinweise darauf, dass das russische Parlament nach der Olympiade eine Gesetzesvorlage diskutieren will, die LGBT-Eltern ihre Kinder wegnehmen will, passen nicht in das propagierte Bild.

Erfahren Sie mehr über den Alltag von LGBT in Russland am Freitag, 31. Januar 2014 um 11:00 Uhr im Roten Rathaus Berlin (Raum 338). Es informieren

   - Marcel de Groot, Geschäftsführung Schwulenberatung Berlin 
   - Carsten Schatz, Vorstand Deutsche AIDS-Hilfe e.V. 
   - Valery Sozaev, LaSky, St. Petersburg 
   - Anna Prutckova, LuBi, St. Petersburg 
   - Andrej Obolensky, Rainbow Association, Moskau. 

Die Moderation übernimmt Ines Pohl, Chefredakteurin der taz.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme. Gerne können Sie sich formlos per E-Mail unter christoph.kolbe@dah.aidshilfe.de anmelden.

Die Pressekonferenz bildet den Auftakt zur Tagung "Gold for Equal Rights", die am Samstag, 1. Februar 2014 stattfindet und unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin Klaus Wowereit steht: Fünf Foren und eine abschließende Podiumsdiskussion, die von dem Journalisten Gert Scobel (3sat) moderiert wird, beleuchten die aktuelle gesetzliche und gesell-schaftliche Situation und sollen dazu beitragen, diese mittel- und langfristig zu verbessern - nicht zuletzt durch die Vernetzung der Teilnehmer_innen. Mehr unter www.gold-for-equal-rights.de; Twitter: #GoldForEqualRights.

Pressekontakt:

Deutsche AIDS-Hilfe e. V.
Christoph Kolbe
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Abteilung Strukturelle Prävention 1

Wilhelmstrasse 138
10963 Berlin
Tel: +49 (0)30 690087-66
Fax: +49 (0)30 690087-42
E-Mail: christoph.kolbe@dah.aidshilfe.de
Original-Content von: Deutsche AIDS-Hilfe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche AIDS-Hilfe

Das könnte Sie auch interessieren: