ADVA Optical Networking SE

ots Ad hoc-Service: ADVA AG ADVA Optical Networking gibt Rekordergebnis für 1999, Ausblick für 2000 und 1:5-Aktiensplit bekannt
Teil I von II

Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich ----------------------------------------------------- Martinsried/München; Ramsey, New Jersey (USA) (ots Ad hoc-Service) 1999 Umsatz um 106%, operativer Gewinn um 201%, Jahresüberschuß um 316% gestiegen ADVA Optical Networking (Neuer Markt: ADV), ein führender, weltweit operierender Anbieter optischer Netzwerklösungen, gab heute Rekordumsätze und -erträge für das vierte Quartal und das am 31. Dezember 1999 endende Geschäftsjahr 1999 bekannt. ADVA erwartet außerdem in Hinblick auf das anhaltend starke Wachstum im Bereich der optischen Netzwerke für das Jahr 2000 beträchtliche Umsatzsteigerungen. Der Umsatz für das Geschäftsjahr 1999 erreichte 23,6 Millionen Euro (22,9 Millionen USD), ein Anstieg um 106% gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres (1998: 11,4 Millionen Euro / 11,1 Millionen USD). Der operative Gewinn nach U.S. GAAP betrug 1,9 Millionen Euro (1,9 Millionen USD), ein Anstieg um 201% gegenüber dem Vorjahreszeitraum (1998: 0,6 Millionen Euro / 0,6 Millionen USD). Der Jahresüberschuß nach U.S. GAAP betrug 2,2 Millionen Euro (2,1 Millionen USD), ein Anstieg um 316% gegenüber dem Vorjahreszeitraum (4. Quartal 1998: 0,5 Millionen Euro / 0,5 Millionen USD). Der verwässerte Jahres- überschuß pro Aktie betrug 0,42 Euro (0,41 USD) für das Geschäftsjahr 1999 gegenüber 0,10 Euro (0,10 USD) für das Geschäftsjahr 1998. Der Umsatz im vierten Quartal 1999 erreichte 8,4 Millionen Euro (8,2 Millionen USD), ein Anstieg um 155% gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres (4. Quartal 1998: 3,3 Millionen Euro / 3.2 Millionen USD). Das Betriebsergebnis nach U.S. GAAP betrug 1,1 Millionen Euro (1,1 Millionen USD) (4. Quartal 1998: 0,0 Millionen Euro / 0,0 Millionen USD). Der Jahresüberschuß nach U.S. GAAP betrug 1,2 Millionen Euro (1,2 Millionen USD) (4.Quartal 1998: 0,2 Millionen Euro / 0,2 Millionen USD). Der verwässerte Jahresüberschuß pro Aktie betrug 0,24 Euro (0,23 USD) im vierten Quartal 1999 gegenüber 0 Euro (0 USD) im vierten Quartal 1998. ADVA's anhaltend hohes Umsatzwachstum in 1999 ist in der erster Linie auf die erfolgreiche Einführung der Fiber Service Platform (FSP) -I und -II zurückzu- führen, die im Februar bzw. September 1999 auf den Markt gebracht wurden. FSP-I und FSP-II trugen insgesamt 44% zum Umsatz in 1999 bei und wurden sowohl an Unternehmenskunden als auch an Telekommunikationsanbieter vermarktet. Der übrige Umsatz wurden durch Optical Channel Multiplexer (OCM) Produkte generiert, eine bestehende Produktgeneration, die ausschließlich an Unternehmenskunden vermarktet worden ist. Die Umsätze konnten in 1999 in allen geographischen Regionen beträchtlich ausgeweitet werden, wobei in Europa 62% der Gesamtumsätze, in Amerika 31% und im asiatisch-pazifischen Raum 7% erzielt wurden. In 1999 erweiterte ADVA seinen Kundenstamm auf 197 Endkunden, darunter 12 Telekommunikationsanbieter. Das ADVA- Team wuchs weiterhin weltweit auf 132 Mitarbeiter (Stand: 31.12.1999) und umfasste am 01.03.2000 144 Mitarbeiter. Andreas G. Rutsch, ADVA-Finanzvorstand, erklärte: "Wir sind hochzufrieden, unseren Aktionären das bislang erfolgreichste Geschäftsjahr in der Unternehmensgeschichte von ADVA präsentieren zu können. Diese Ergebnisse sind eine Bestätigung unserer auf hohem Wachstum ausgerichteten Unternehmensstrategie. Der ADVA-Vorstand und ich möchten an dieser Stelle dem gesamten ADVA-Team unseren herzlichen Dank aussprechen. Wir werden auch künftig gezielt die außerordentlichen Wachstumschancen für optische Netzwerklösungen nutzen." Ausblick für 2000 ADVA Optical Networking erwartet, dass sein organischer Umsatzzuwachs ca. 100% in 2000 und in 2001 betragen wird, wobei ca. 50 Millionen Euro (48 Millionen USD) in 2000 und 102 Millionen Euro (99 Millionen USD) in 2001 erreicht werden sollen. Das Betriebsergebnis wird voraussichtlich ca. 10% vom Umsatz in 2000 und 12% vom Umsatz in 2001 basierend auf den derzeitigen Prognosen betragen. Am 28. Februar 2000 gab ADVA die Übernahme von Storage Area Networks, Ltd., einem führenden Anbieter intelligenter SAN-Gateways mit Sitz in Großbritannien, und der Cellware GmbH, einem führenden Anbieter integrierter Optical Access Devices (OIAD) mit Sitz in Berlin, bekannt. Diese Übernahmen erfolgen vorbehaltlich verschiedener Closing-Bedingungen und sollen während des zweiten Quartals 2000 abgeschlossen werden. Unter der Annahme, dass ADVA beide Transaktionen erfolgreich abschließt, werden die zwei erworbenen Unternehmen erstmalig im zweiten Quartal 2000 in den Konsolidierungskreis von ADVA aufgenommen. Diese konsolidierten Ergebnisse werden sämtliche Aktivitäten seit dem 1. Januar 2000 widerspiegeln. Die Umsätze von SAN werden voraussichtlich ca. 5 Millionen Euro (5 Millionen USD) in 2000 und 11 Millionen Euro (11 Millionen USD) in 2001 betragen, und das Betriebsergebnis wird demnach -28% vom Umsatz in 2000 und 2% vom Umsatz in 2001 betragen. Cellware's Umsatz wird voraussichtlich ca. 5 Millionen Euro (5 Millionen USD) in 2000 und 11 Millionen Euro (11 Millionen USD) in 2001 betragen, und das Betriebsergebnis wird demnach ca. -74% vom Umsatz in 2000 und 2% vom Umsatz in 2001 betragen. Es wird erwartet, dass der konsolidierte pro forma ADVA-Umsatz ca. 60 Millionen Euro (60 Millionen USD) in 2000 und 124 Millionen Euro (120 Millionen USD) in 2001 erreicht. Für ADVA entstehen über die nächsten 15 Jahre aufgrund der Übernahme von Cellware Firmenwertabschreibungen von ca. 1,5 Millionen Euro (1,5 Millionen USD) jährlich. Das Betriebsergebnis vor Firmenwertabschreibungen beträgt voraussichtlich ca. 0% in 2000 und voraussichtlich ca. 10% in 2001. Nach Berücksichtigung von Firmenwertabschreibungen beträgt das Betriebsergebnis voraussichtlich ca. -2% in 2000 und voraussichtlich ca. 9% in 2001. Ein Großteil der betrieblichen Aufwendungen werden Investitionen in Forschung und Entwicklung sein; SAN's nächste Produktgeneration wird Mitte 2000 eingeführt werden, und Cellware's nächste Produktgeneration wird während des ersten Halbjahres 2001 für den Markt bereitstehen. Andreas G. Rutsch sagte: "Wir planen bei Cellware und SAN beträchtliche Investitionen in Forschung und Entwicklung, um schnellstmöglich neue Technologien und Produkte auf den Markt zu bringen und unsere führende Marktposition im Bereich Enterprise und Metro Access Networks auszubauen." Aktiensplit ADVA Optical Networking kündigte außerdem ein 1:5-Aktiensplit an-vorbehaltlich der Zustimmung der Aktionäre auf der Jahreshauptversammlung am 24. Mai 2000. Bei Zustimmung der Aktionäre wird der Aktiensplit im Anschluss an die notwendige Änderung im Handelsregister Ende Mai vollzogen. Teil II folgt Ende der Mitteilung ----------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Original-Content von: ADVA Optical Networking SE, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: