EnBW Energie Baden Württemberg AG

Anleihen werden unter aufgesetztem 3 Milliarden Euro Medium Term Note Programm sehr gut aufgenommen
EnBW begibt Benchmark-Anleihen in Höhe von insgesamt 1,75 Milliarden Euro

    Karlsruhe (ots) -
    
    Dr. Reinhard Volk: "Mit der erfolgreichen Begebung der
Benchmark-Anleihen realisiert das Unternehmen eine günstige
Finanzierung zur Umsetzung seiner Geschäftsstrategie."
    
    Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe, begibt über ihre
Tochter EnBW International Finance B.V. die ersten Benchmark-Anleihen
unter ihrem vor kurzem aufgesetztem Debt Issuance Programme ("DIP")
mit einem Finanzierungsrahmen von 3 Milliarden Euro. Die beiden
Anleihen, zwei auf Euro lautende Benchmark-Anleihen mit Laufzeiten
von 5 bzw. 10 Jahren, wurden am 15. Februar 2002 begeben und richten
sich insbesondere an institutionelle Investoren im In- und Ausland.
    
    Im Vorfeld hat die EnBW zusammen mit den Leadmanagern der Anleihe
Barclays Capital und Deutsche Bank AG vom 6. bis 13. Februar 2002
eine europaweite Roadshow durchgeführt. In Frankfurt, München,
London, Utrecht, Den Haag, Brüssel, Mailand, Madrid und Paris hat die
EnBW das Unternehmen und das Anleihe-Programm vor institutionellen
Investoren präsentiert.
    
    "Die EnBW verfolgt eine focussierte Wachstumsstrategie. Die
Präsenz in unserem Kerngeschäftsfeld Energie bauen wir europaweit
konsequent weiter aus", erläuterte Dr. Reinhard Volk, Finanzvorstand
der EnBW, am Rande der Roadshow in Frankfurt. Mit der Begebung der
Anleihen realisiere das Unternehmen eine günstige Finanzierung zur
Umsetzung seiner Geschäftsstrategie. Für das drittgrößte deutsche
Energieunternehmen sind hierbei sein solides Finanzprofil und die von
den international renommierten Ratingagenturen Standard & Poor´s und
Moody´s hoch eingestufte Bonität von entscheidender Bedeutung. Die
langfristigen (Standard & Poor´s: A+ stable outlook/Moody´s: A2
stable outlook) und kurzfristigen Ratings (Standard & Poor´s: A-1/
Moody´s: Prime-1) beziehen sich sowohl auf das Unternehmen selbst als
auch auf das Anleihe-Programm.
    
    Am 28. Januar 2002 hat die EnBW ein Debt Issuance Programme
aufgelegt, unter dem die EnBW AG sowie die EnBW International Finance
B.V. in den Niederlanden - unter Garantie der EnBW AG -
Schuldverschreibungen begeben können. Das DIP, das an der Luxemburger
Börse gelistet ist, stellt eine standardisierte
Dokumentationsplattform für die Begebung von Schuldverschreibungen
bis zu einem Höchstbetrag von 3 Milliarden Euro dar. Sowohl
Privatplatzierungen als auch öffentlich syndizierte Anleihen sind
möglich, wobei alle wichtigen Währungen und unterschiedliche
Laufzeiten flexibel wählbar sind.
    
    Im zweiten Schritt hat die EnBW AG am 15. Februar 2002 im Rahmen
dieses Debt Issuance Programms die auf Euro lautenden Anleihen in
Höhe von 750 Millionen Euro für eine Laufzeit von 5 Jahren und 1
Milliarde Euro für eine Laufzeit von 10 Jahren begeben, die von den
Investoren sehr gut angenommen wurden. "Das starke Interesse der
institutionellen Investoren auf den europäischen Finanzmärkten zeigt,
dass die Wachstumsstrategie, das Finanzprofil und die daraus
resultierenden Ratings der EnBW überzeugen", so Dr. Reinhard Volk.
    
    
    Kenndaten der Anleihen auf einen Blick:
    
    Tranche                              750 Millionen Euro    1 Milliarde Euro
    Laufzeit                            5 Jahre                      10 Jahre
    Kupon                                 5,125                         5,875
    Emissionspreis                  99,484 Prozent          99,704 Prozent
    Wertpapierkennnummern        846 097                      846 098
    Leadmanager                              Barclays Capital; Deutsche Bank
    Börse                                                    Börse Luxemburg
    langfristiges Rating:          Standard & Poor's: A+ stable outlook
                                                         Moody´s : A2 stable outlook
    
    
    Das Unternehmen EnBW AG
    
    Die EnBW Energie Baden Württemberg AG ist das drittgrößte
Energieunternehmen in Deutschland, einem der am stärksten
liberalisierten Märkte in Europa. Die EnBW ist zudem in den Bereichen
Entsorgung und Industrie und Services tätig. Auch auf dem
europäischen Markt ist das Unternehmen aktiv und verfügt über
namhafte Partner. In 2001 hat EnBW einen Umsatz von 7,8 Mrd. Euro
(Vorjahr: 5,8) erzielt. Der Konzern ist in zwölf Ländern tätig und
beschäftigt 44.500
    
    
    Mitarbeiter. Im Jahr 2001 verkaufte das Unternehmen 97,3
Terawattstunden Strom. EnBW verfügt über Kraftwerkskapazitäten von
rund 13.900 MW.

    Die EnBW Aktie ist an den Börsen von Frankfurt und Stuttgart
notiert, Hauptanteilseigner sind der deutsche
Gebietskörperschaftenzusammenschluss OEW mit 34,5 Prozent und die
französische EDF (Electricité de France) mit ebenfalls 34,5 Prozent.
    
    Nach der Liberalisierung des deutschen Energiemarktes im Jahr 1998
war die EnBW das erste Unternehmen, das eine Geschäfts- und
Verkaufsstruktur zur Lieferung von Energie flächendeckend für ganz
Deutschland aufgebaut hat.
    
    EnBW hat in Deutschland 4,2 Millionen Kunden. Das EnBW
Tochterunternehmen Yello Strom GmbH hat in nur zweieinhalb Jahren
mehr als 700.000 neue Privatkunden bundesweit gewonnen.
    
    
ots Originaltext: EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Durlacher Allee 93
76131 Karlsruhe
Telefon: +49 (07 21) 63-1 43 20
Telefax: +49 (07 21) 63-1 26 72
unternehmenskommunikation@enbw.com
www.enbw.com

Original-Content von: EnBW Energie Baden Württemberg AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: EnBW Energie Baden Württemberg AG

Das könnte Sie auch interessieren: