EnBW Energie Baden Württemberg AG

EnBW bietet neuen telefonischen Kundendienst
"Heißer Draht" bei Stromstörungen

Stuttgart (ots) - Kostenlose Hotline-Nummer ENBWHSS (0800 - 36 29 477) Die EnBW Regional AG bietet Ihren Netzkunden einen neuen Service: eine Telefon-Hotline speziell für den Störungsfall. Unter der kostenlosen Rufnummer 0800 - 36 29 477 können landesweit rund um die Uhr Stromausfälle gemeldet oder Auskünfte über Art und voraussichtliche Dauer von Versorgungsproblemen eingeholt werden. Bei Telefontastaturen mit Buchstabenbelegung ergibt die Nummer eine eingängige Kurzformel: ENBWHSS (HSS = Hotline für Strom-Störungen). Dieser "heiße Draht" wurde zusätzlich zu der bekannten EnBW Info-Nummer 0800 - 9 99 99 66 geschaltet. Und so funktioniert er: Der Kundenanruf wird im Telekom-Netz anhand der erfassten Ortsnetzvorwahl automatisch und direkt zu der für diesen Bereich zuständigen Mittelspannungs-Leitstelle in einem der sechs Regionalzentren der EnBW Regional AG durchgeroutet. Dort wird dem Anrufer umittelbar und fachkundig weitergeholfen. Falls der Anruf nicht angenommen werden kann, meldet sich ersatzweise eine spezielle Störungsstelle im Karlsruher Kundenzentrum der EnBW. Dort laufen auch solche Anrufe auf, die nicht aus dem EnBW Netzgebiet oder von einem Mobiltelefon kommen, das nicht zu orten ist. Mit der Einrichtung der Störungs-Hotline zieht die EnBW Regional AG auch Konsequenzen aus den Erfahrungen beim Krisenmanagement während der Orkane "Lothar" (26.12.1999) und "Willi" (07.07.2001). Das neue System macht es möglich, bis zu 50 Störungsanrufe gleichzeitig entgegen zu nehmen, so dass eine weitere Verbesserung in der Kundenkommunikation erreicht wird. ots Originaltext: EnBW Energie Baden Württemberg AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de EnBW Regional AG Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit Kriegsbergstraße 32 70174 Stuttgart Telefon: +49 (0711) 128-3442 Telefax: +49 (0711) 128-2542 Verantwortlich: Harald Günter h.guenter@enbw.com Original-Content von: EnBW Energie Baden Württemberg AG, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: