Verband der Chemischen Industrie e.V.

Gentechnik-Gesetz zügig verabschieden
DIB-Vorsitzender Garthoff warnt vor Innovationsverlust

Frankfurt/Main (ots) - "Wir sind auf innovationsfreundliche Rahmenbedingungen in der Pflanzenbiotechnologie angewiesen, und deshalb sollte die große Koalition das Gesetz zügig verabschieden", forderte Dr. Bernward Garthoff, Vorsitzender der Deutschen Industrievereinigung Biotechnologie (DIB). Mit diesen Worten kritisierte er die Pläne der Bundesregierung, das Gentechnik-Gesetz erst 2007 wieder zu beraten. Je länger wir auf das Gentechnik-Gesetz warten müssen, desto schneller verliert Deutschland den internationalen Anschluss in dieser Schlüsseltechnologie, warnte der DIB-Vorsitzende. Noch gehöre Deutschland auf diesem Gebiet zur Weltspitze. Gerade bei nachwachsenden Rohstoffen und immer enger werdenden Energiemärkten könne die Pflanzenbiotechnologie in Deutschland einen großen Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit leisten. Pflanzen können gezielt für die Energieversorgung gezüchtet werden. "An solchen Innovationen kann Deutschland mit seiner ausgezeichneten Forschung auch arbeiten und die Ergebnisse in der Landwirtschaft nutzen oder das Innovationspotenzial verlieren", machte Garthoff deutlich. Die DIB ist die Biotechnologie-Vereinigung des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI) und seiner Fachverbände. Sie vertritt die Interessen von 175 deutschen Biotech-Unternehmen. Kontakt: Dr. Ricardo Gent, E-Mail: gent@dib.org, Telefon: 0179/9175860. Original-Content von: Verband der Chemischen Industrie e.V., übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: