Verband der Chemischen Industrie (VCI)

Gemeinsam geht es besser: Chemiewerkfeuerwehren und Technisches Hilfswerk intensivieren Zusammenarbeit
VCI und THW stellen neue Kooperation vor

    Frankfurt/Main (ots) - Die Hilfeleistungsmöglichkeiten bei Transport- und Lagerunfällen mit Gefahrgütern werden weiter verbessert. Dafür haben der Verband der Chemischen Industrie (VCI) und die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) heute in Bonn eine Kooperationsvereinbarung vorgestellt. Diese Vereinbarung regelt die Zusammenarbeit der Werkfeuerwehren des Transport-Unfall-Informations- und Hilfeleistungssystems (TUIS) der deutschen chemischen Industrie und dem THW.

    Die neue Kooperation baut auf drei Säulen auf: Zum einen richten TUIS und THW gemeinsame Gremien ein, um den Informationsaustausch zu intensivieren und Empfehlungen für eine effiziente Zusammenarbeit zu erstellen. Zum anderen erfolgen Ausbildungen und Einsatzvorbereitungen von THW-Einheiten durch Chemiewerkfeuerwehren. Hierdurch wird im Bedarfsfall die wichtigste Säule, nämlich die praktische Zusammenarbeit am Einsatzort optimiert. Denn das THW kann von der örtlichen Einsatzleitung auf Vorschlag von TUIS dann auch angefordert werden.

    "Teil der gesellschaftlichen Verantwortung der deutschen Chemie ist, dass unsere Produkte sicher transportiert werden. Unser wichtigster Beitrag zur Transportsicherheit ist TUIS. Darum entwickeln wir TUIS weiter und suchen Partner wie das THW, die uns bei unseren Einsätzen sinnvoll unterstützen können", begründete Dr. Gerd Romanowski, der für Umwelt zuständige Geschäftsführer im VCI, das Engagement der Branche. Mit dem Know-how der TUIS-Werkfeuerwehren im Umgang mit Chemikalien und dem Know-how des THW wolle man eine Win-Win-Situation für die Gesellschaft, für die öffentlichen Einsatzkräfte sowie für das THW und TUIS schaffen.

    THW-Präsident Albrecht Broemme ergänzte: "Als operative Katastrophenschutzorganisation des Bundes ist es Aufgabe des THW, auf Einsätze unterschiedlicher Art vorbereitet zu sein. Unsere Kooperationen mit verschiedenen Einsatzpartnern sind ein wichtiger Bestandteil der Einsatzvorbereitung. Denn je besser wir unsere Partner kennen, umso effektiver kann im Unglücksfall reagiert werden. Durch den modularen Aufbau des THW in Kombination mit der notwendigen Ausstattung bietet das THW eine zuverlässige und effiziente Unterstützung im Unglücksfall."

    Das Transport-Unfall-Informations- und Hilfeleistungssystem der deutschen chemischen Industrie bietet mit seinen etwa 130 TUIS-Mitgliedern rund um die Uhr ein dreistufiges Hilfeleistungspaket bei allen Transport- und Lagerunfällen mit chemischen Produkten an: Beratung durch Experten am Telefon (Stufe 1) oder direkt vor Ort (Stufe 2) sowie technische Hilfe am Unfallort durch TUIS-Werkfeuerwehren (Stufe 3). Im Jahr 2006 haben die TUIS-Werkfeuerwehren in 1.444 Fällen helfen können.

Pressekontakt:
Monika von Zedlitz
VCI-Pressestelle
Telefon: 069 2556-1496
E-Mail: presse@vci.de

Nicolas Hefner
Pressestelle THW
Telefon: 0228 940-1543
E-Mail: nicolas.hefner@thw.de

Original-Content von: Verband der Chemischen Industrie (VCI), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Verband der Chemischen Industrie (VCI)

Das könnte Sie auch interessieren: