Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung

Zahnmedizinisches Konzept ist Vorbild für aufsuchende Versorgung / Praxisdialog der Bundesregierung präsentiert Möglichkeiten aufsuchender Versorgung

Berlin (ots) - Das zahnmedizinische Versorgungskonzept "Mundgesundheit trotz Handicap und hohem Alter" steht als gelungenes Beispiel für die aufsuchende Versorgung im Mittelpunkt des nächsten Praxisdialoges der Bundesregierung. Im Praxisdialog werden Beispiele für erfolgreiche und innovative Ansätze zur Bewältigung des demografischen Wandels vorgestellt und ein Erfahrungsaustausch angeregt. Die Diskussion unter dem Titel "Vor Ort medizinisch gut versorgt" findet vom 22. Juni bis 31. Juli 2015 auf dem Demografieportal des Bundes und der Länder www.demografie-portal.de statt.

"Angesichts des demografischen Wandels sind die in dem Konzept aufgeführten Maßnahmen ein wichtiger Schritt, um die zahnmedizinische Versorgung älterer, pflegebedürftiger und behinderter Menschen sicherzustellen und die Versorgungsgerechtigkeit zwischen den Versicherten zu verbessern. Der Gesetzgeber hat dies bereits in der Vergangenheit erkannt und auf Grundlage unserer Forderungen zusätzliche Leistungen für Betroffene in bedarfsadäquater Weise gesetzlich verankert. Wir freuen uns, dass unsere Arbeit nun einmal mehr als Vorbild für eine Diskussion über die Zukunft der medizinischen Versorgung dient", sagte der Vorsitzende des Vorstandes der KZBV, Dr. Wolfgang Eßer, anlässlich des bevorstehenden Praxisdialoges.

Der Praxisdialog ist ein online-basiertes Diskussionsforum auf der Plattform www.demografie-portal.de des Bundes und der Länder im Rahmen der Demografiestrategie der Bundesregierung. Jeder kann sich an der Diskussion beteiligen. Die Federführung hat das Bundesministerium des Inneren (BMI). Das Portal selbst wird vom Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB) als nachgelagerte Behörde des BMI herausgegeben und redaktionell betreut. Das zahnärztliche Versorgungskonzept "Mundgesundheit trotz Handicap und hohem Alter" kann im Internet unter http://www.kzbv.de/mundgesundheit_pflegebeduerftiger abgerufen werden.

Pressekontakt:


Kai Fortelka
Tel.: 030 - 28 01 79 27
Mail: presse@kzbv.de

Original-Content von: Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung

Das könnte Sie auch interessieren: