Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung

Die elektronische Gesundheitskarte in der Diskussion

Berlin (ots) -

   2. Deutsches Zahnärzte-Symposium am 18./19. November in Berlin 

In wenigen Wochen soll nach zahlreichen Verzögerungen der Rollout der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) beginnen - ein Meilenstein für die Telematik im Gesundheitswesen. Doch das Projekt ruft nicht nur Befürworter, sondern auch zahlreiche Skeptiker auf den Plan. Der Hoffnung auf Effizienzgewinne und bessere Behandlungsqualität stehen kritische Fragen zur Datensicherheit und zur Kosten-Nutzen-Relation des Milliardenprojektes gegenüber.

Wie ist der Sachstand zur Einführung der eGK? Wie wird sich die Telematikinfrastruktur zukünftig entwickeln? Wie steht es um den Datenschutz? Und welche Auswirkungen hat das Projekt auf die zahnärztliche und ärztliche Versorgung? Diese Fragen stehen im Zentrum des 2. Deutschen Zahnärzte-Symposiums (DZS), das die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften (DHV) Speyer am 18. und 19. November in Berlin-Mitte mit hochkarätigen Experten aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft veranstaltet.

   Ort:     Hotel Radisson SAS,
            Karl-Liebknecht-Str. 3, 10178 Berlin-Mitte 
   Beginn:  Dienstag, 18. November 2008, 14.00 Uhr
   Ende:    Mittwoch, 19. November 2008, 15.30 Uhr 

Detailliertes Tagungsprogramm und Informationen zur Anmeldung unter www.kzbv.de

Pressekontakt:

Rückfragen bitte an die Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
der KZBV unter Tel. 030 - 28 01 79 27

Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV)
50931 Köln, Universitätsstr. 73
Internet: www.kzbv.de

Original-Content von: Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung

Das könnte Sie auch interessieren: