Radio Bremen

Abschied von Hans Koschnick - Sonderberichterstattung im NDR/Radio Bremen-Fernsehen, Hörfunk und im Internet am Mittwoch, 4. Mai 2016

Bremen (ots) - Radio Bremen überträgt die Gedenkfeier mit anschließendem Staatsakt zum Abschied von Hans Koschnick am Mittwoch, 4.5., ab 11 Uhr im NDR/Radio Bremen Fernsehen und im Internet per Livestream. Auch die Hörfunkprogramme berichten aktuell von der Trauerfeier im Bremer Dom. Das Radio Bremen Fernsehen für Bremen, Bremerhaven und umzu im Dritten ändert zudem das reguläre Abendprogramm. Nach buten un binnen um 6 zeigt das Regionalprogramm um 18.15 Uhr die Reportage "Koschnick - Abschied aus Mostar" und im Anschluss die Dokumentation "Unser Bremen - eine Liebeserklärung von Christine und Hans Koschnick". Um 19.30 Uhr kommt wie gewohnt buten un binnen mit ausführlichen Berichten von der Trauerfeier für Bremens großen Politiker und Sohn der Hansestadt.

Aktueller TV-Programmablauf im NDR/Radio Bremen-Fernsehen: 11.00-12.30 Uhr - Abschied von Hans Koschnick. Live-Übertragung von der Gedenkfeier mit anschließendem Staatsakt aus dem Bremer St. Petri Dom (Moderation: Alexander Brauer)

   Aktueller TV-Programmablauf im Radio Bremen-Fernsehen: 
18.00-18.15 Uhr - buten un binnen um 6 mit Berichten von der
                  Trauerfeier 
18.15-18.45 Uhr - Koschnick - Abschied aus Mostar (Reportage) 
18.45-19.30 Uhr - Unser Bremen - Eine Liebeserklärung von Christine
                  und Hans Koschnik (Dokumentation) 
19.30-20.00 Uhr - buten un binnen mit ausführlichen Berichten von der
                  Trauerfeier im Bremer Dom 

Die Hörfunkprogramme Bremen Eins, Nordwestradio und Bremen Vier berichten in Live-Ausschnitten und aktuellen Reportagen den ganzen Tag über von der Gedenkfeier mit anschließendem Staatsakt und würdigen in gesonderten Beiträgen den verstorbenen Regierungschef und Bremer Ehrenbürger Hans Koschnick.

Auf den Internet-Seiten von Radio Bremen www.radiobremen.de wird die Gedenkfeier mit anschließendem Staatsakt parallel zur Live-Übertragung im Fernsehen ab 11.00 Uhr als Live-Stream zu sehen sein. Anschließend steht die Aufzeichnung als Video on Demand zum Nachschauen zur Verfügung. In einem Online-Dossier werden zudem sämtliche Beiträge zum Tod von Hans Koschnick gebündelt und sind abrufbar. Seit heute, 2.5., hat Radio Bremen online zusätzlich ein Gästebuch aufgeschlagen, in dem die Bürgerinnen und Bürger aus dem Land Bremen von ihrer ganz persönlichen Begegnung mit dem Altbürgermeister erzählen können, die ihnen in nachhaltiger Erinnerung geblieben ist.

Zwei TV-Sondersendungen über Hans Koschnick

Nach der Trauerfeier bzw. im Abendprogramm am Mittwoch, 4.5., zeigt das Radio Bremen Fernsehen zum Gedenken an den ehemaligen Bürgermeister (1967-1985) und Ehrenbürger der Freien Hansestadt Bremen, Hans Koschnick, zwei Fernsehproduktionen, die ihn bei seinem unermüdlichen Engagement für Versöhnung und Demokratie, für Flüchtlinge und Friedenserziehung begleiten.

Die Reportage "Koschnick - Abschied aus Mostar" aus dem Jahr 1996 porträtiert den "Brückenbauer" Koschnick (18.15 Uhr). Kurz vor seiner Verabschiedung aus der vom Krieg zerstörten Stadt Mostar zieht Koschnick im Gespräch mit dem Moderator Bilanz über seinen 20 Monate dauernden Einsatz als EU-Administrator. Zusammen mit seinen Mitarbeitern hat er versucht Brücken zu schlagen in der geteilten Stadt, die Menschen zusammenzuführen, die Wunden des Bürgerkriegs zu schließen, den Wiederaufbau der Häuser und Schulen und der Verwaltungsstrukturen und die Demokratisierung auf dem Balkan voranzubringen. Obwohl er Opfer eines Attentates durch kroatische Nationalisten wurde, geht er nicht im Zorn, sondern mit Befriedigung und Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Auch durch die ökonomische und humanitäre Hilfe Deutschlands.

Um 18.45 Uhr folgt die Radio Bremen-Dokumentation "Unser Bremen - eine Liebeserklärung von Christine und Hans Koschnick" aus dem Jahr 1999.

Darin nimmt das Ehepaar Koschnick die Zuschauerinnen und Zuschauer mit auf einen sehr persönlichen filmischen Streifzug durch ihre Heimatstadt. Sie suchen Orte und Lieblingsplätze auf, die ihnen selbst etwas bedeuten und die mit ihrem Leben verbunden sind. Sie erzählen kenntnisreich über Bremer Geschichte und über einen Großteil ihres Lebens in der Hansestadt. Sie sprechen über lieb gewonnene Traditionen und Schauplätze des Wirkens von Hans Koschnick in seiner Karriere als Politiker und Bürgermeister. Einen Ausflug machen die beiden Kunstinteressierten auch nach Fischerhude und nach Worpswede, bevor sie sich auf dem Marktplatz, Bremens guter Stube, verabschieden.

Pressekontakt:

Radio Bremen
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Diepenau 10
28195 Bremen
0421.246-41050
presse.pr@radiobremen.de
www.radiobremen.de