ACV Automobil-Club Verkehr

Autofahrer-Tipps für heiße Sommertage

Bei Autofahrten an heißen Tagen ist es wichtig, viel zu trinken und regelmäßige Pausen einzulegen. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/116025 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ACV Automobil-Club Verkehr/istock/AlenaPaulus"

Köln (ots) - Deutschland erwartet in dieser Woche Spitzentemperaturen. Im Auto kann es dann schnell über 60 Grad heiß werden - das ist nicht nur unerträglich, sondern sogar gefährlich, mahnt der ACV Automobil-Club Verkehr. "Während Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit des Fahrers abnehmen, nimmt das Unfallrisiko zu", sagt Horst Metzler, ACV Geschäftsführer.

Bei Sommerhitze steigt das Unfallrisiko

Insgesamt steigt die Zahl der Unfälle an Tagen mit mehr als 30 Grad um bis zu 22 Prozent. "Die Menschen sind bei heißem Wetter weniger aufmerksam und im Verkehr zunehmend gestresst", erklärt Metzler. "Die Folge ist häufig ein aggressiver Fahrstil wie zu dichtes Auffahren und Drängeln. Damit ist der Unfall fast vorprogrammiert", so der ACV Geschäftsführer weiter.

Auch gesundheitlich setzt die Sommerhitze vielen zu, denn je nach Hitzeempfindlichkeit kämpfen Menschen mit Beschwerden wie Bluthochdruck oder Kreislaufproblemen. Deshalb gilt gerade jetzt, viel trinken - der Körper eines Erwachsenen braucht an heißen Tagen bis zu vier Liter Flüssigkeit - und Pausen einlegen, in denen das Auto gründlich durchgelüftet wird.

Zwischen Außen- und Innentemperatur maximal sechs Grad Unterschied

Vor Fahrtantritt sollte die heiße Luft aus dem Wageninneren gelassen und dann erst die Klimaanlage bei geschlossenen Fenstern angeschaltet werden. Der Unterschied zwischen Außen- und Innentemperatur sollte nicht zu groß sein, sonst drohen beim Aussteigen Kreislaufprobleme. Es wird eine Differenz von maximal sechs Grad Unterschied empfohlen. Zu kalt eingestellte Klimaanlagen können zudem zu Erkältungen und Muskelverspannungen führen.

Leichte Kleidung und ein Parkplatz im Schatten sind zudem empfehlenswert. "Wer keinen Stellplatz im Schatten findet, der kann durch das Anbringen von Schutzfolien auf der Windschutzscheibe zumindest die direkte Sonneneinstrahlung verhindern", rät Metzler.

Kinder und Tiere auch an bewölkten Tagen nicht im Auto lassen

Kinder und Tiere dürfen bei der Sommerhitze auf keinen Fall im Auto gelassen werden. Das gilt auch für kurze Stopps an Raststätten. Der Wagen erhitzt sich sehr schnell, sodass die hohen Temperaturen lebensbedrohlich werden können. Sogar an bewölkten Tagen kann sich die Temperatur im Innenraum auf bis zu 46 Grad aufheizen.

Pressekontakt:

Annabel Brückmann,
Pressesprecherin, brueckmann@acv.de
ACV Automobil-Club Verkehr,
Theodor-Heuss-Ring 19-21, 50668 Köln,
Tel.: 0221 - 91 26 91 58
Fax: 0221 - 91 26 91 26

Original-Content von: ACV Automobil-Club Verkehr, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ACV Automobil-Club Verkehr

Das könnte Sie auch interessieren: