Hauptverband Papier- und Kunststoffverarbeitung (HPV) e.V.

Vierte Tarifverhandlung in der Papier, Pappe und Kunststoffe verarbeitende Industrie
Konjunkturlage weiter verschlechtert: Arbeitgeber fordern von ver.di Einsicht in wirtschaftliche Leistungsfähigkeit

Berlin (ots) - Vor der vierten Verhandlungsrunde hat der Hauptverband der Papier, Pappe und Kunststoffe verarbeitenden Industrie (HPV) die Gewerkschaft ver.di zu mehr Einsicht in die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Betriebe aufgefordert. "Es ist unverständlich, angesichts der deutlich verschlechterten Konjunkturlage auf überholten Forderungen zu beharren", sagt Jürgen Peschel, Verhandlungsführer des HPV. Dabei hatten die Arbeitgeber ihr abschlussnahes Angebot in der dritten Verhandlung nochmals modifiziert, indem die Laufzeit auf zwei Jahre verkürzt und die Lohnstufen im Volumen von insgesamt 4,0 Prozent vorgezogen wurden.

Dennoch hält Peschel eine Einigung am 30. Oktober für möglich. Viele Beschäftigte zeigen Verständnis für die Argumente der Arbeitgeberseite. Sie sehen, dass mit dem Angebot der Unternehmen trotz der angespannten Situation spürbare Reallohnsteigerungen und eine klare Lohnperspektive verbunden sind.

Mit Blick auf die wirtschaftliche Situation der Betriebe betonte der HPV, dass mit dem Angebot die Verteilungsspielräume allerdings weitestgehend ausgereizt sind. Zuletzt hatte das Statistische Bundesamt von einem Rückgang der Aufträge zwischen Juli und August 2014 von 5,7 Prozent im verarbeitenden Gewerbe berichtet. Die Bundesregierung und alle Wirtschaftsforschungsinstitute haben ihre Wachstumsprognosen für 2014 und 2015 bereits deutlich zurückgenommen. Die Branche zählt aktuell in Deutschland etwa 800 Betriebe mit rund 100.000 Beschäftigten.

Die vierte Verhandlungsrunde zwischen HPV und ver.di beginnt am 30. Oktober 2014 um 14.00 Uhr im Lindner Congress Hotel Frankfurt, Bolongarostraße 100 in 65929 Frankfurt am Main.

Die Ansprechpartner stehen Ihnen im Vorfeld und vor Ort für Fragen/Interviews zur Verfügung.

Pressekontakt:

Stefan Rössing, Hauptgeschäftsführer des HPV
Tel. 030 / 24 78 183-10

Thomas Stach, Stach`s Gesellschaft für Unternehmensentwicklung mbH
Tel. 0172 / 68 56 56 5
E-Mail: thomas.stach@stach-s.de

Original-Content von: Hauptverband Papier- und Kunststoffverarbeitung (HPV) e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hauptverband Papier- und Kunststoffverarbeitung (HPV) e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: