quack! Messenger

quack! Messenger: Nutzer spenden für guten Zweck
Gratis-App bezahlt fürs Chatten, zehn Prozent der Nutzer spenden Einnahmen

Guillermo Cardona, quack! International Development Manager. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/114458 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/quack! Messenger"

Düsseldorf (ots) - Wer mit dem quack! Messenger chattet, erhält Geld dafür. Die Nutzer können wählen, ob sie sich ihr Einkommen auszahlen lassen oder es an eine wohltätige Organisation spenden - letzteres tun zehn Prozent. In Deutschland erhält die Christoph Metzelder Stiftung als exklusiver Charity-Partner diese Einnahmen. Sie unterstützt Kinder in schwierigen Verhältnissen.

Guillermo Cardona, International Development Manager des quack! Messengers, zeigt sich erfreut: "Beim Chatten Geld verdienen macht Spaß. Ein Teil unserer Nutzer tut dies allerdings nicht für sich, sondern für einen guten Zweck. Es ist schön, wenn man Unterhaltung und eine gute Tat verbinden kann." Jeden Monat können die Nutzer entscheiden, ob sie ihre Einnahmen auf ihr Paypal-Konto auszahlen lassen oder ob quack! das Geld an die Christoph Metzelder Stiftung übermittelt. Wird das Einkommen weder abgerufen noch gespendet, verbleibt es auf dem Nutzerkonto und kann zu einem späteren Zeitpunkt angefordert werden.

Der quack! Messenger startete letzten Monat in Deutschland und ist für Android und iOS erhältlich. Mit der kostenfreien App können Nutzer bis zu 25 Euro pro Monat verdienen. Während des Chattens gibt es eine schmale Werbeeinblendung. Ob die Nutzer die Werbung anklicken oder nicht, hat keinen Einfluss auf die Berechnung ihres Einkommens. "Wir bezahlen die Nutzer fürs Chatten, nicht für das Anschauen von Werbung", sagt Guillermo Cardona. Das Einkommen hängt von anderen Faktoren ab, z. B. der Anzahl gesendeter Nachrichten.

Darüber hinaus ist das Chatten mit quack! besonders sicher: Sämtliche Nachrichten werden verschlüsselt und auf den Servern weder ausgelesen noch gespeichert.

Pressekontakt und Interviewanfragen:

Martin Reulecke
vom Hoff Kommunikation GmbH
Prinz-Georg-Straße 104
40479 Düsseldorf
Tel.: +49 211 515805 15
Fax: +49 211 515805 55
E-Mail: m.reulecke@vomhoff.de
Internet: http://www.vomhoff.de

Original-Content von: quack! Messenger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: quack! Messenger

Das könnte Sie auch interessieren: