BDL

Luftfracht hält Wirtschaftsmotor in Deutschland in Schwung
Zweites Branchengespräch Luftfracht von BDI und BDL

Köln (ots) - Luftfracht ist eine unverzichtbare Stütze für den internationalen Erfolg der deutschen Wirtschaft und ihrer Kernbranchen. Insgesamt beförderten Flugzeuge 2013 Waren im Wert von 202 Milliarden Euro von und nach Deutschland, davon Waren im Wert von 44 Milliarden Euro für die Elektroindustrie, 36 Milliarden Euro für den Maschinenbau, über 28 Milliarden Euro für den Medizinsektor und mehr als 20 Milliarden Euro für die chemisch-pharmazeutische Industrie.

Das sind Ergebnisse einer Untersuchung zur Bedeutung der Luftfracht für den deutschen Außenhandel, die heute beim Zweiten Branchengespräch Luftfracht in Köln vorgestellt wurde. Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) hatten in Kooperation mit dem Deutschen Speditions- und Logistikverband (DSLV) zu diesem Gespräch zwischen Spitzenvertretern der deutschen Luftfracht mit Versendern und Spediteuren eingeladen, um über die Herausforderungen der Branche zu diskutieren.

"Die deutsche Wirtschaft braucht eine leistungsfähige Luftfracht in Deutschland", so Markus Kerber, Hauptgeschäftsführer des BDI. "Für die Unternehmen ist eine schnelle und zuverlässige Lieferkette unerlässlich. Das garantiert die Luftfracht gerade für zeit- und temperatursensible Güter. Wir dürfen die Konkurrenzfähigkeit der hiesigen Produkte nicht durch schlechte Standortbedingungen gefährden."

Die wichtigsten Ziel- und Herkunftsländer der per Luftfracht transportierten Waren sind die USA mit 43,4 Milliarden Euro, China mit 32,6 Milliarden Euro, Japan mit 13,4 Milliarden Euro sowie Südkorea mit 7,6 Milliarden Euro.

"Neben den großen Wirtschaftsbetrieben ist die Luftfracht aber auch unerlässlich für die Verbraucher. Allein Kleidung im Wert von drei Milliarden Euro wurde 2013 per Luftfracht nach Deutschland importiert," so Klaus-Peter Siegloch, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Luftverkehrswirtschaft. "Und aus dem täglichen Leben für jedermann nicht wegzudenken: 98 Prozent aller Mobiltelefone erreichen Deutschland auf dem Luftweg!"

Pressekontakt:


Alexander Mihm
Chef vom Dienst BDI-Presseabteilung
E-Mail: A.Mihm@bdi.eu
Telefon: +49 (0)30 2028-1450
FAX: +49 (0)30 2028-2450

Carola Scheffler
Pressesprecherin BDL
E-Mail: Carola.Scheffler@bdl.aero
Telefon: +49 (0)30 520077-116
FAX: +49 (0)30 520077-111
Mobil: +49 (0)173 5490 577



Weitere Meldungen: BDL

Das könnte Sie auch interessieren: