REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND

Schleswig-Holsteiner baut Riesenfahrrad und holt den offiziell anerkannten Weltrekord - bestätigt vom »Rekord-Institut für Deutschland«

Hamburg/Schacht-Audorf (ots) - Lassen sich 1.080 kg aus geschweißtem Stahl wirklich mit reiner Muskelkraft bewegen? Wird die Konstruktion bei der Fahrt halten? Unter großem Jubel zahlreicher Schaulustiger absolvierte Erbauer Frank Dose dann am vergangenen Freitag die erfolgreiche Rekordfahrt. Denn erst nach dem Zurücklegen einer aus eigenem Antrieb gefahrenen 100-Meter-Strecke ist der Weltrekord gültig, und wurde direkt im Anschluss vom »Rekord-Institut für Deutschland« mit einer Rekordurkunde offiziell als »schwerstes Fahrrad der Welt« zertifiziert.

Das aus Stahl vom Schrottplatz zusammengeschweißte Gefährt hat nicht nur ein riesiges Gewicht, sondern auch ebensolche Ausmaße. Allein Räder nebst Reifen, die ursprünglich von einem Güllewagen stammen, haben einen Durchmesser von 1,53 Metern. Dennoch lasse es sich nach Auskunft seines Erbauers »richtig gut fahren« und sei »für seine Größe sogar erstaunlich wendig«. Die Idee zu diesem Ungetüm auf Rädern kam Lastwagenfahrer Dose übrigens auf dem Heavy-Metal-Festival in Wacken. Als dann ein Kollege zweifelte, dass ein solches Gefährt tatsächlich machbar ist, war das die Initialzündung für Tüftler Dose, tatsächlich loszulegen.

Für das REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND war Rekordrichter Olaf Kuchenbecker zur rekordverdächtigen Probefahrt nach Schacht-Audorf gekommen, um das Riesenfahrrad persönlich in Augenschein zu nehmen und sich selbst davon zu überzeugen, dass es auch tatsächlich fahrtüchtig ist und sich damit für die Rekordkategorie »schwerstes Fahrrad der Welt« qualifiziert. Denn bereits das Gesamtgewicht von 1.080 kg überbietet den bisherigen Weltrekord eines Belgiers von 860 kg deutlich.

»Dieses Fahrrad ist nicht nur rekordverdächtig, sondern zudem außergewöhnlich beeindruckend. Insofern bedauere ich sehr, dass wir unser im Oktober erscheinendes Rekordbuch »Weltrekorde made in Germany« bereits abschließen und in der letzten Woche an die Druckerei schicken mussten. Aber zu der Zeit war das Fahrrad von Frank Dose leider noch nicht fertig.

   - Abdruck für redaktionelle Zwecke honorarfrei, Beleg erbeten - 

Für redaktionelle Zwecke dürfen die Pressebilder bei Abdruck des Bildnachweises Moodpix/ Alexander Pihuliak honorarfrei verwendet werden. Download: http://k-urz.de/cd64

ÜBER DAS RID:

WELTREKORDE MADE IN GERMANY, SCHWEIZ, ÖSTERREICH, das RID-Buch der deutschen Weltrekorde erscheint am 14. Oktober 2016 im Verlag »arsEdition«. Das REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND (RID) sammelt und prüft Höchstleistungen aller Art aus dem deutschen Sprachraum und erkennt Rekorde an, die online auf www.rekord-institut.de präsentiert werden. Auf Wunsch bestätigt das RID anerkannte Rekorde mit der offiziellen Überreichung einer RID-Rekordurkunde.

Pressekontakt:

REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND (RID) - Olaf Kuchenbecker
ok@rekord-institut.de - + 49 40 236 248 71
Original-Content von: REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND

Das könnte Sie auch interessieren: