REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND

Von Verkehrsminister Alexander Dobrindt initiierter Malwettbewerb erzielt Weltrekord für längstes Video mit von Kindern gemalten Bildern

Berlin/Hamburg (ots) - Auf Initiative des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur und unter der Schirmherrschaft von Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) war in Ausgabe 2015 von »Käpt'n Blaubärs fantastischer Verkehrsfibel« zu einem Malwettbewerb für Kinder aufgerufen worden. Mit den Einsendungen sollten die Kids ihre Erfahrungen im Straßenverkehr auf dem Weg zu Kindergarten oder Schule in selbstgemalten Bildern künstlerisch verarbeiten.

Heraus kamen 13.314 eingesandte Bilder, die von ebenso vielen Kindern angefertigt worden waren. Und damit bei dieser riesigen Zahl jedes einzelne Bild entsprechend gewürdigt werden kann, wurden sie zu einem durchgehenden Videofilm zusammengesetzt, der seit dem 1. Juni 2016 unter www.rekordvideo.de im Internet angeschaut werden kann. Aufgelockert wird der Film durch Quizfragen, die grafisch aufbereitet in regelmäßigen Abständen eingeblendet werden, und die Online-Seher/innen zum Lösen und Mitspielen einladen.

Insgesamt ergibt sich auf diese Weise eine rekordverdächtige Spielzeit des Videos von 34 Stunden 22 Minuten - neuer Weltrekord für das »längste Video mit von Kindern gemalten Bildern«, der in Berlin (D) beim Tag der offenen Tür des Ministeriums am 28. August 2016 offiziell bestätigt wurde.

Zu diesem Zweck war Rekordrichter Olaf Kuchenbecker für das REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND nach Berlin gekommen, und zeichnete den für den Malwettbewerb organisatorisch verantwortlichen Staatssekretär Rainer Bomba mit einer Rekordurkunde aus.

Für redaktionelle Zwecke dürfen die Pressebilder bei Abdruck des Bildnachweises Marcus Eckhardt-Zeitgeist Media GmbH honorarfrei verwendet werden. Download: http://k-urz.de/aefc

   - Abdruck für redaktionelle Zwecke honorarfrei, Beleg erbeten -  

ÜBER DAS RID:

WELTREKORDE MADE IN GERMANY, SCHWEIZ, ÖSTERREICH, das neue RID-Rekordbuch erscheint am 14. Oktober 2016 im Verlag »arsEdition«. Das REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND (RID) sammelt und prüft Höchstleistungen aller Art aus dem deutschen Sprachraum und erkennt Rekorde an, die online auf www.rekord-institut.de präsentiert werden. Auf Wunsch bestätigt das RID anerkannte Rekorde mit der offiziellen Überreichung einer RID-Rekordurkunde.

Pressekontakt:

REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND (RID) - Olaf Kuchenbecker -
ok@rekord-institut.de - + 49 40 236 248 71

Original-Content von: REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: REKORD-INSTITUT für DEUTSCHLAND

Das könnte Sie auch interessieren: