Zukunft ERDGAS e.V.

Ausgebranntes Fahrzeug in Kassel wurde mit Autogas betrieben

Berlin (ots) - Eine Falschmeldung der Polizei Kassel über ein vermeintliches Erdgas-Fahrzeug, das ausgebrannt sei, fand gestern (28.1.2016) weite Verbreitung. Bei dem Fahrzeug handelte es sicher aber nicht um ein Erdgas-Fahrzeug (CNG) sondern um ein mit Autogas (LPG) betriebenes Fahrzeug. Zukunft ERDGAS setzte sich unmittelbar mit Polizei und Medien in Verbindung, um eine Korrektur zu erwirken. Die Korrektur der Polizei ist unter http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/3237242 nachzulesen.

Autogas und Erdgas werden oft verwechselt, obwohl es große Unterschiede gibt: Autogas ist schwerer als Luft und bleibt bei Austritt als entflammbares Gas in Bodennähe, während Erdgas leichter ist als Luft und sich verflüchtigt. Fahrzeuge mit Autogas sind regelmäßig Umrüstungen von Werkstätten, während Erdgas-Fahrzeuge ab Werk mit sicheren Komponenten und einem optimal abgestimmten System ausgestattet werden. Erdgasfahrzeuge stehen daher den Modellen mit Diesel oder Benzin in Fragen der Sicherheit um nichts nach.

Mehr zur Sicherheit von Erdgas-Fahrzeugen lesen Sie hier: http://ots.de/lPn3D.

Pressekontakt:

Zukunft Erdgas e.V.
Michael Oppermann
Neustädtische Kirchstraße 8
D-10117 Berlin
Tel.: 030-460 60 15 63
Fax: 030-460 60 15 61
E-Mail: presse@erdgas.info
www.erdgas-mobil.de
Original-Content von: Zukunft ERDGAS e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Zukunft ERDGAS e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: