Hoval GmbH

Tausendsassa Wärmepumpe: Umweltschonende Kühlung mit der Wärmepumpe

München (ots) - Auch wenn die Begrifflichkeit etwas anderes vermuten lässt: Wärmepumpen werden nicht nur zum umweltschonenden Heizen und zur Trinkwassererwärmung genutzt. Sie können auch die Kühlung der Räumlichkeiten übernehmen. So transportiert die Wärmepumpe - je nach Bedarf - entweder Wärme zum Heizen oder Kälte zum Kühlen in das Haus. Die Wärmepumpe temperiert den Raum über die Wasserleitungen des Heizungssystems wie zum Beispiel Fußbodenheizungen, Kühldecken oder Gebläsekonvektoren.

Die Klimaforscher in Europa sind sich weitgehend einig: In den nächsten Jahrzehnten muss mit einer weiteren Zunahme der Hitzeperioden gerechnet werden muss. An heißen Sommertagen verwandeln sich insbesondere Großstädte in Glutöfen. Selbst in der Nacht kühlt es sich nicht richtig ab, denn Gebäude und Straßen speichern die Tageswärme. Hier bieten Wärmepumpen eine umweltverträgliche Lösung: Denn dieses ressourcenschonende System kann nicht nur für die Erwärmung des Gebäudes sorgen, sondern es auch kühlen. Ob Eigenheim, Wohnkomplex oder Gewerbebau: Die Wärmepumpe arbeitet effizient und benötigen nur wenig Strom zur Erzeugung von Kühl- oder Heizenergie. Sie garantieren umweltschonend eine hohe Heiz- und Kühlleistung bei vergleichsweise geringem Zeitaufwand bis die gewünschte Temperatur erreicht ist. Als Trägermedium wird mit Wasser auf ein umweltfreundliches, ungiftiges und nicht entflammbares Mittel gesetzt. Betreibt man die Wärmepumpe in Verbindung mit Ökostrom, so wird das Haus zu 100 Prozent ökologisch, umweltfreundlich und CO2-neutral temperiert. Darüber hinaus bieten viele Stromanbieter spezielle Wärmepumpentarife an. Besonders günstig lässt sich die Wärmepumpe übrigens betreiben, wenn der Betriebsstrom von einer eigenen Photovoltaik-Anlage geliefert wird.

Bei der Kühlfunktion wird zwischen passiver und aktiver Kühlung unterschieden: Der Hauptunterschied zwischen den beiden Systemen ist der aktive beziehungsweise passive Verdichter der Wärmepumpe.

Passive Kühlung

Das passive Kühlen ist mit Wärmepumpen geeignet, die den Energiegewinn aus dem Erdreich oder dem Grundwasser ziehen. Beim passiven Kühlen oder Natural Cooling werden nur die Umwälzpumpen genutzt - der Verdichter der Wärmepumpe ist nicht im Betrieb (passiv): Die passive Kühlung ist besonders stromsparend, da neben den Umwälzpumpen nur die Regelung aktiv ist. Das Erdreich, welches als Wärmequelle dient, hat in Tiefen von mehr als acht Metern ganzjährig eine Temperatur von etwa 9 bis 10°C. Damit ist es nicht nur während der Heizsaison eine hervorragende Wärme-, sondern auch im Sommer eine ausgezeichnete Kälte-Quelle. Die Umwälzpumpe lässt kaltes Wasser im Heizkreis zirkulieren und kühlt so das Gebäude herunter. Diese Art der Kühlung kann mit den Hoval Thermalia® Erd- und Grundwasser-Wärmepumpen (http://ots.de/aqkvA) realisiert werden. Der Kühlungsgrad ist bei der passiven Kühlung geringer als bei der aktiven Kühlung, jedoch ist das Einsparungspotential enorm: Bei der passiven Kühlung eines Bürogebäudes können bis zu 80 Prozent an Jahreskühlkosten im Vergleich zu einer Kühlung mittels Raumklimageräten eingespart werden. Bei einer aktiven Kühlung sind es immerhin noch 20 Prozent.

Aktive Kühlung

Die aktive Kühlung wird über den reversiblen Betrieb der Wärmepumpe erreicht und ist besonders geeignet für Luft/Wasser-Wärmepumpen. Funktioniert die Wärmepumpe bei der Wärmeerzeugung wie ein umgedrehter Kühlschrank - sie entzieht der Umwelt die Wärme und gibt sie an das Heizsystem ab - dreht sich bei der aktiven Kühlung der Kältekreis um: Das Gebäude wird zur Energiequelle. Die Luft/Wasser-Wärmepumpe entzieht dem Gebäude die Energie und gibt diese an die Umwelt ab. Bei dieser Art der Kühlung ist der Verdichter der Wärmepumpe aktiv. So ist die Kühlleistung höher als bei der passiven Kühlung. Die reversiblen Wärmepumpen von Hoval sind alle mit einer Cool-Funktion ausgestattet, wie z. B. die Belaria® SRM (4-16) (http://ots.de/zXC6L) oder die Belaria® compact SRM (4/180-16/260)(http://ots.de/mHBYh). Besonders effektiv sind sowohl bei der Kühlung als auch beim Heizen sogenannte Fan Coils oder Gebläsekonvektoren.

Gebläsekonvektoren

Gebläsekonvektoren sind Klimageräte zur Luftbehandlung, die aus einem Wärme-/Kälteübertrager und einem Ventilator bestehen. Die Wärmepumpe führt das temperierte Trägermedium Wasser mittels Leitungen in die Gebläsekonvektoren. Die Raumluft wird auf der Frontseite über Luftfilter angesaugt. Mittels Ventilator wird die angesaugte Raumluft zwangsweise über einen Wärmetauscher geführt und temperiert - per Filter gereinigt sowie entfeuchtet und wieder in den Raum ausgeblasen. Da Gebläsekonvektoren aktiv die Luft behandeln, verfügen sie über eine große Heiz- beziehungsweise Kühlleistung. Die Geräte können mittels Fernbedienung gesteuert und über eine Timer-Funktion an die Tagesroutine angepasst werden, sodass im Haus zu jeder Tageszeit eine optimale Raumtemperatur herrscht.

Kostenfreie Nutzung der Bilder gegen Nennung der Quelle Hoval: http://ots.de/dHuyx

Hoval GmbH

Die Hoval GmbH fungiert als Vertriebsgesellschaft für den deutschen Markt. Rund 100 Mitarbeitende mit Hauptsitz in München/Aschheim kümmern sich um die Kunden in Deutschland. Die Betreuung des Fachhandwerks, der Fachingenieure und der Anlagenbauer erfolgt direkt und fokussiert sich dabei auf Systemlösungen für Heizen, Kühlen und Lüften. Zur fachgerechten Planung, Installation und Anlagenbetrieb finden im modernen Hoval TrainingCenter und Showroom in Aschheim praxisnahe Schulungen für Kunden und Mitarbeitende statt. Hoval Systeme nutzen in Deutschland unter anderem die Audi AG in Ingolstadt, der Bischofssitz in München, die Brauerei Paulaner in München, das Franz Marc Museum in Kochel am See, das Geburtshaus von Papst Benedikt XVI in Marktl am Inn, das VW Motorenwerk in Salzgitter oder das Schloss St. Emmeram in Regensburg.

Hoval Aktiengesellschaft

Die Marke Hoval zählt international zu den führenden Unternehmen für Heiz- und Raumklima-Lösungen. Mit mehr als 70 Jahren Erfahrung und einer familiär geprägten Teamkultur gelingt es Hoval immer wieder, mit außergewöhnlichen Lösungen und technisch überlegenen Entwicklungen zu begeistern. Diese Führungsrolle verpflichtet das Unternehmen zu Verantwortung für Energie und Umwelt, der mit einer intelligenten Kombination unterschiedlicher Heiz-Technologien und individuellen Raumklima-Lösungen entsprochen wird. Darüber hinaus sind persönliche Beratung und ein umfassender Kundenservice typisch für die Welt von Hoval. Mit rund 1.650 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 16 Gruppengesellschaften weltweit versteht sich Hoval nicht als Konzern, sondern als eine große, global denkende und agierende Familie. Hoval Heiz- und Raumklima-Systeme werden heute in über 50 Länder exportiert.

Pressekontakt:

Hoval GmbH
Lilian Thau
Humboldtstrasse 30
85609 Aschheim-Dornach
T +49 89 922097-150
Lilian.Thau@hoval.com
www.hoval.de

Original-Content von: Hoval GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hoval GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: