Black Friday GmbH

Google im Black Friday-Fieber: Konsumklima fördert den Online-Ausverkauf

München (ots) -

   - Mit www.blackfridaysale.de gegen Mangel an Konsumfreude
   - Mit dabei: Limango, Gaastra, Hive, Christ, Samsung, TUI, HP, 
     Teufel, Eterna, NKD und hunderte weitere Shops 

Nur noch knappe vier Wochen trennen uns vom großen Black Friday Sale 2015: hunderte Shops reduzieren die Preise und machen kurz vor Weihnachten auf www.BlackFridaySale.de die größte Shopping-Schlacht im Internet möglich. Während laut aktuellem Barometer für das Konsumklima (http://tinyurl.com/qxvg6ax) ein Konsumrückgang ermittelt wird, steigt bei den Betreibern der Ausverkaufs-Plattform BlackFridaySale.de schon jetzt der Puls. "Wir haben vorab wesentlich mehr Interessenten als in den beiden Jahren vorher. Auch die Suchmaschine Google scheint im deutschsprachigen Black Friday-Fieber, was die Suchanfragen mit mehr als 130 Prozent Steigerung belegen", sagt Konrad Kreid, Initiator des deutschsprachigen BlackFriday-Ausverkaufs im Internet. Tatsächlich fokussieren sich die Verbraucher in wirtschaftlich unsicheren Zeiten wieder stärker auf Sonder- und Ausverkäufe. Beim Black Friday Sale locken Rabatte von bis zu minus 90 Prozent.

Rechtzeitig eintragen: 26. November, 19:00 Uhr

Bereits zum dritten Mal veranstalten die Betreiber den Shopping-Tag als Online-Event in Deutschland und Österreich. Ursprünglich stammt der "Schwarze Freitag" aus den USA, dort allerdings findet der Ausverkauf in Ladengeschäften statt. Für Online-Händler hierzulande bedeutet der Festtag Rekordumsätze, während die Kunden beste Rabatte bekommen. "Der Black Friday Sale sorgt für Absatz in so hohen Stückzahlen, das Online-Händler die besten Preise kalkulieren können, weil die Absatzmenge stimmt", sagt Konrad Kreid, Initiator der Plattform. Es wird ein neuer Rekord an Besuchern erwartet, zudem hat sich die Plattform weiterentwickelt: "Wir haben fast ein ganzes Jahr an der neuen BlackFridaySale.de Plattform entwickelt, um das Shoppingerlebnis und vor allem die Produktsuche bestmöglich zu gestalten", sagt Veranstalter Konrad Kreid.

Achtung vor Trittbrettfahrern

Zum Black Friday werben auch andere Anbieter mit Schnäppchen - dahinter verbergen sich Portale, die am Werbelink zu einem Online-Shop Geld verdienen. Die Betreiber von BlackFridaySale.de hingegen verpflichten die kooperierenden Händler zu besonderen Angeboten: "Jeder Händler bringt Rabatte in unseren Sale ein, wo der tatsächliche Nachlass auf die Preisempfehlung bis zu minus 90 Prozent beträgt", sagt Konrad Kreid. Die Erfolgskurve der letzten zwei Jahre gibt dem Modell Recht: Waren beim ersten Sale Event 1,2 Millionen Kunden kaufwillig, hatte sich im vergangenen Jahr die Zahl bereits fast verdoppelt. In 2015 rechnen die Betreiber mit einer Zahl nahe der fünf Millionen, mindestens 50 Prozent davon per mobilem Endgerät. Der BlackFridaySale startet am 26. November 2015 ab 19:00 Uhr!

www.blackfridaysale.de ist das größte Shopping-Event des Jahres. Viele hunderte führende Markenshops und angesagte Labels reduzieren in vielen Online-Stores die Preise drastisch. Unter www.blackfridaysale.de öffnen sich die Tore zu den Schnäppchen und Sonderangeboten. Der Black Friday Sale findet stets im November statt und ist in den USA traditionell der umsatzstärkste Tag des lokalen Einzelhandels. In Deutschland und Europa löst www.blackfridaysale.de endgültig den Schlussverkauf ab - und das bequem per Online-Shopping.

Kontakt:

Black Friday GmbH, 
Leopoldstrasse 30, 80802 München,
Tel.: 089-414 144 021,E-Mail: office@blackfridaysale.de,
Web: www.blackfridaysale.de

euromarcom public relations GmbH,
Mühlhohle 2, 65205 Wiesbaden,
Tel.: 0611-973150, Fax: 0611-719290,
E-Mail: team@euromarcom.de, Web: www.euromarcom.de

Weitere Meldungen: Black Friday GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: