FREIE WÄHLER Bundesvereinigung

FREIE WÄHLER Bundesvorsitzender Hubert Aiwanger: "Bargeld ist Freiheit - das Bargeld muss Zahlungsmittel bleiben."

München (ots) - Der FREIE WÄHLER Bundesvorsitzende spricht sich eindeutig gegen die Abschaffung des Bargeldes aus. "Dass damit Kriminalität oder Terrorismus bekämpft werden, ist ein vorgeschobenes Argument", so der Bundesvorsitzende und verweist auf bereits bestehende Obergrenzen für den Zahlungsverkehr.

Eine Obergrenze von 5000 Euro führe nur dazu, den Menschen und seinen Zahlungsverkehr kontrollierbar zu machen und auf die Kontaktdaten der Bürger zuzugreifen.

In vielen Wirtschaftszweigen garantiert der Bargeldzahlungsverkehr eine Sicherheit für den Verkäufer. "Wenn diese Regelung eingeführt wird, wird der Geschäftsbetrieb erheblich erschwert", so Hubert Aiwanger. "Organisierte Kriminalität muss an anderer Stelle bekämpft werden."

Pressekontakt:

FREIE WÄHLER Bundesvereinigung
Bundespressestelle
Martina Kast
Tel.: 0160 93310123
www.freiewaehler.eu
Original-Content von: FREIE WÄHLER Bundesvereinigung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: FREIE WÄHLER Bundesvereinigung

Das könnte Sie auch interessieren: