ShareWood Switzerland AG

Welche Risiken lauern auf ShareWood Group-Investoren?

Zürich (ots) - Grüne Investments liegen im Trend. Kapitalanleger wollen Umweltbewusstsein und ihren Wunsch nach einer hohen Rendite miteinander verbinden.

Wälder und Holzplantagen sind seit jeher stabile Sachwerte und finden sich in Portfolien von Pensionskassen und Banken. Die Preisentwicklung von Teakholz spricht für ein Investment in den natürlich nachwachsenden Rohstoff. Baumeigentümer tragen aktiv zum Klimaschutz bei, weil mit jedem gepflanzten Baum die globale CO2-Bilanz verbessert wird. Gleichzeitig können sie mit einer stabilen und hohen Rendite rechnen.

Doch was ist mit den Risiken?

Waldbrände, Unwetter oder Baumschädlinge werden als potentielle Bedrohungen für die Forstwirtschaft angesehen. Aber diese Gefahren lassen sich laut Fachleuten gut managen und sind versicherbar. Daneben sind für eine erfolgreiche Investition Bedingungen entscheidend, die der zukünftige Teakbesitzer vorab klären sollte: Wie sind seine Eigentumsrechte garantiert? Wie professionell und nachhaltig ist die Bewirtschaftung? Und nicht zuletzt, wie wird das Holz vermarktet?

Die ShareWood Switzerland AG hat ein überzeugendes Konzept entwickelt

Schon seit zehn Jahren investiert die ShareWood Switzerland AG aus der Schweiz in brasilianische Edelholz-Plantagen. ShareWood-Investoren sind durch Eigentumsübertragung und den Versicherungsschutz ihrer Bäume abgesichert. Mit Hilfe von Kapitalrückstellungen wird die professionelle Bewirtschaftung über die gesamte Investitionsdauer sichergestellt. Auf dem Gebiet des nachhaltigen Bewirtschaftungsmanagements verfügt die ShareWood Group über langjährige Erfahrungen. Spezialisierte Schweizer Forst- und Agraringenieure sorgen mit gut ausgebildeten und engagierten Mitarbeitern auf rund 6.000 Hektar fruchtbarem Land für eine ressourcenschonende Pflege von Teakbäumen.

Durch regelmäßige Durchforstung erhält der Baumbesitzer Auszahlungen aus dem Holzerlös. Diese hochwertigen Hölzer sind auf dem Weltmarkt gefragt und die Tendenz ist weiter steigend. Die 21 Plantagen der ShareWood Group liegen in Mato Grosso, eine Region die sich durch sehr gute Böden und ideale klimatische Bedingungen auszeichnet. Die ShareWood Switzerland AG unter der Leitung von Peter Möckli ist mit den Mechanismen des komplexen Holzmarktes bestens vertraut und erzielt für sein erstklassiges Holz kontinuierlich Höchstpreise. Neben etablierten Vertriebsstrukturen und gesicherten Absatzkanälen wurde 2013 eine eigene Holzverarbeitungsfabrik eröffnet. Dort werden hochwertige Möbel, Accessoires und Produkte für die Industrie und den Einzelhandel produziert. Dadurch kann die komplette Wertschöpfungskette abgedeckt und ausgeschöpft werden.

Seit 2007 gab es für die ShareWood-Investoren bereits 16 Ausschüttungen zwischen 6,9 und 8,9 % IRR p.a. Damit beweist das Schweizer Unternehmen, dass sie ihr Grundprinzip "Respekt vor der Natur und wirtschaftliches Handeln zu vereinen", erfolgreich umsetzt.

Pressekontakt:

ShareWood Switzerland AG
Frau Nana Bolliger
Tel: +41 44 488 48 77
Fax: +41 44 488 48 49
Mail: nbolliger@sharewood.com
Web: www.sharewood.com

Original-Content von: ShareWood Switzerland AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ShareWood Switzerland AG

Das könnte Sie auch interessieren: