Freie Wähler Landtagsfraktion Bayern

Pohl/FREIE WÄHLER: Bayerischer Finanzminister Söder darf sich nicht zum Interessenvertreter von Apple aufschwingen

München (ots) - Bernhard Pohl, finanzpolitischer Sprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion und Mitglied im Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags, zur Meldung "Söder kritisiert EU im Steuerstreit mit Apple":

"Markus Söder besitzt ein sonderbares Amtsverständnis, wenn er sich zum Interessenvertreter von Apple aufschwingt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich im umgekehrten Falle der US-amerikanische Finanzminister aus Sorge um die guten Beziehungen zu Deutschland im Abgasstreit schützend vor VW stellen würde. Daher ist es paradox, wenn für die längst erforderliche Abschaffung der kalten Progression kein Geld da ist, der bayerische Finanzminister aber ganz locker auf Steuereinnahmen in Milliardenhöhe verzichten will. Das sind Subventionen an absolut falscher Stelle!"

Pressekontakt:

Der Pressesprecher der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion
im Bayerischen Landtag
Dirk Oberjasper, Maximilianeum, 81627 München
Tel. 089 / 4126 - 2941, dirk.oberjasper@fw-landtag.de
Original-Content von: Freie Wähler Landtagsfraktion Bayern, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Freie Wähler Landtagsfraktion Bayern

Das könnte Sie auch interessieren: