ZDFinfo

"Das Erbe der Nazis": Zwei neue Folgen der ZDFinfo-Reihe an einem Doku-Abend mit allen fünf Filmen

Titelgrafik der Doku-Reihe "Das Erbe der Nazis". Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/105413 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ZDFinfo/ZDF / Jochen-Carl Müller"

Mainz (ots) - Mit den zwei neuen Folgen "Davon haben wir nichts gewusst" und "Die Täter sind unter uns" komplettiert ZDFinfo seine fünfteilige Reihe "Das Erbe der Nazis". Die Reihe bietet einen profunden Einblick, wie sich das Nachkriegs-Deutschland mit der NS-Vergangenheit auseinandergesetzt hat und auseinandersetzt. Am Samstag, 2. April 2016, sind alle fünf Dokumentationen von 19.30 Uhr bis 23.15 Uhr in ZDFinfo erstmals komplett zu sehen.

Der Doku-Abend startet um 19.30 Uhr mit der neuen Folge: "1945 - 1960: Davon haben wir nichts gewusst". Als Deutschland am Ende des Zweiten Weltkriegs in Trümmern lag, die Städte verwüstet und die Menschen verstört waren, schlug die Stunde Null. Hitler hatte sich bis zum bitteren Ende an der Macht halten können. Der damalige Oberkommandierende und spätere US-Präsident Dwight D. Eisenhower prognostizierte, es werde 50 Jahre dauern, um Deutschland zu entnazifizieren und umzuerziehen. Die Alliierten wollten die Deutschen dazu bringen, sich für die Nazi-Vergangenheit persönlich verantwortlich zu fühlen - zum Beispiel für das, was in den KZs geschah. Doch die Deutschen trieb die Angst vor der Zukunft um, nicht die Last der Vergangenheit. Die Pädagogik der Besatzer verfehlte ihr Ziel.

Ab 20.15 Uhr ist dann die ebenfalls neue Folge "Die 60er Jahre: Die Täter sind unter uns" zu sehen. Dieser Satz, der nach der Wende auch zu einem Schlagwort in der Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit wurde, galt vor allem für die Jahrzehnte nach dem Zweiten Weltkrieg. Damals blieben viele NS-Täter von Politik und Justiz unbehelligt. "Man schüttet kein schmutziges Wasser weg, solange man kein sauberes hat", kommentierte zum Beispiel Bundeskanzler Konrad Adenauer die Debatte um die Wiedereingliederung der NS-Beamten in den Verwaltungsapparat.

Die Doku-Reihe "Das Erbe der Nazis" zeigt, wie zwischen Abscheu und Faszination Hitlers langer Schatten bis heute reicht. Der Historiker Edgar Wolfrum sagt im Intro der Dokumentationen dazu: "Die Auseinandersetzung mit der NS-Vergangenheit ist ein Lebenselixier der deutschen Demokratie." Die weiteren drei Folgen, die bereits im vergangenen Dezember erstausgestrahlt wurden, sind direkt im Anschluss zu sehen: "1968 - 1989: Der Muff von tausend Jahren" (21.00 Uhr), "1945 - 1989: Die DDR: Anspruch und Wirklichkeit" (21.45 Uhr) und "1990 - 2015: Aufarbeitung oder Schlussstrich?" (22.30 Uhr).

Alle fünf Folgen der Reihe sendet ZDFinfo erneut am Samstag, 9. April 2016, von 13.30 bis 17.15 Uhr.

In der ZDFmediathek sind die drei Folgen "1968 - 1989: Der Muff von tausend Jahren" (http://bit.ly/1RrGzfa), "1945 - 1989: Die DDR: Anspruch und Wirklichkeit" (http://bit.ly/1pMsxKd) sowie "1990 - 2015: Aufarbeitung oder Schlussstrich?" (http://bit.ly/22QQ8LV) abrufbar.

http://zdfinfo.de

http://twitter.com/ZDFinfo

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 - 70-13802; Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/nazis

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121





Original-Content von: ZDFinfo, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDFinfo

Das könnte Sie auch interessieren: