MOLL bauökologische Produkte GmbH

Keine Angst vor Luftdichtung und Qualitätskontrolle
Blower-Door-Messdienstleister diskutieren aktuelle Anforderungen bei der FliB Mitgliederverammlung

Wilfried Walther, Vorsitzender des FLiB-Vorstands wurde auf der Mitgliederversammlung im Mai 2016 wiedergewählt. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/103616 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/MOLL bauökologische Produkte GmbH/HOLGER MERKEL"
Interview Oliver Solcher

Schwetzingen/München (ots) - Blower-Door-Messdienstleister aus ganz Deutschland sind am 12. Mai nach München gereist, um sich über Normen, Praxistipps und Anforderungen rund um die Gebäudedichtheit auszutauschen. Anlass war die Mitgliederversammlung des Fachverbandes Luftdichtheit im Bauwesen e.V. FLiB

Um den aktuellen Stand zu vermitteln und Fragen aus dem Alltag der Luftdichtheisprüfer zu beantworten, hatte der FLiB neben Vorträgen auch Workshops organisiert. So diskutierten Sachverständige, Ingenieure, Zimmerermeister und Messdienstleister unter anderem über die Herausforderungen bei der Gebäudepräparation und erörterten die Interpretationen der Anforderungen an die Gebäudedichtheit.

Im Interview mit pro clima TV sprach FLiB Geschäftsführer Oliver Solcher über das Infoportal Luftdichtes Bauen und über Neuerungen für Blower-Door-Messdienstleister. Dabei erklärte er, dass mit der aktuellen Ausgabe der ISO 9972 eine DIN-Norm für Blower-Door-Messungen herausgegeben wurde, diese aber noch keinen Einfluss auf die Messdienstleister habe. Hintergrund: Das Deutsche Institut für Normung habe die Vorgängernorm DIN EN 13829 zurückgezogen, aber in der aktuellen Energieeinsparverordung EnEV ist diese noch enthalten. So lange diese EnEV gilt, messen die Luftdichtheitsprüfer nach der DIN EN 13 829. Das ganze Interview mit Oliver Solcher: https://youtu.be/yLED6_zhbvk

Auswirkung der Bewertung von Leckagen auf Gebäudekonstruktionen

Wann ist ein Loch in der Gebäudehülle unkritisch, wann ist es eine Leckage, die zu Bauschäden führen kann? Der FliB beschäftigt sich mit dieser Frage seit Jahren und hat sowohl eine Arbeitsgruppe, also auch ein Forschungsprojekt initiiert. Blower-Door-Messdienstleister und Energieberater Thomas Kretzschmar spricht im pro clima TV Interview über die Schwierigkeit, Leckagen zu bewerten und erklärt, warum dies jedoch wichtig für Messdienstleister und für die Gesamtkonstruktion eines Hauses ist: https://youtu.be/VrBtlV2r5P4

Trotz EnEV und KfW-Fördermitteln: Vorbehalte gegenüber Luftdichtheit

Warum es immer noch Vorbehalte gegenüber Luftdichtheit gibt und wie Handwerker die Angst vor der Verarbeitung verlieren können, darüber hat pro clima TV mit dem Sachverständigen und Zimmerermeister Rainer Glemser gesprochen: https://youtu.be/lf81AgYcLzA

Alle Interviews im Überblick:

Infoportal Luftdichtes Bauen und neue Norm für Blower-Door-Messungen https://youtu.be/yLED6_zhbvk

   Vorbehalte gegenüber Luftdichtheit? 
https://youtu.be/lf81AgYcLzA 
   Wo liegt das Problem bei der Bewertung von Leckagen bei 
Blower-Door-Messungen? 
https://youtu.be/VrBtlV2r5P4 

Weitere Artikel zur dichten Gebäudehülle im pro clima Blog: https://blog.proclima.com/de/

   Links zu Luftdichtheitskonzept, dichter Gebäudehülle und 
Qualitätsüberprüfung: 
www.flib.de
www.luftdicht.info 
www.luftdicht.de
www.proclima.de 
www.blowerdoor.de 

Fotos zur Mitgliederversammlung auf Flickr: http://tinyurl.com/jsgq5zj

   Dieser Artikel im pro clima Blog: 
http://blog.proclima.com/de/2016/05/flib-mitgliederversammlung-06/ 
   Fotos zur Pressemitteilung: 
http://ots.de/mlh4p 

Pressekontakt:

Heide Gentner
06202/2782-56
heide.gentner@proclima.de

Original-Content von: MOLL bauökologische Produkte GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: MOLL bauökologische Produkte GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: