Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Hoffen auf Vorgaben

Frankfurt (ots) - Die Transformation ist eine Rechnung mit vielen Unbekannten. Fest steht, dass sie aus vielerlei Gründen die Gewinne schmälern wird. Das wird Aktienkurse und Dividenden drücken. Angesichts dessen ist es für einen Automanager äußerst schwer, einem Fondsmanager klarzumachen, dass der Konzern beherzt auf E-Mobilität setzen soll. Das wird einfacher, wenn er darauf verweisen kann, dass die böse Politik ihn dazu zwingt. Es gibt deshalb in den Konzernzentralen Manager, die heimlich auf stramme Vorgaben hoffen. Die Abgasnormen in der EU haben sich als halbes Erfolgsrezept erwiesen. Sprit-Verbrauch und CO2-Ausstoß wurden zwar auf dem Papier deutlich gedrückt, aber im Realbetrieb sieht es anders aus - die Autobauer waren beim Tricksen kreativ. Deshalb müssen auch klare Regeln zum Bestimmen der Werte auf der Straße her. So kann die Ultima Ratio - nämlich Quoten für Elektroautos - vermieden werden.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: