Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Pressestimme zu erneuerbaren Energien:

Frankfurt (ots) - Die Frankfurter Rundschau kommentiert die Einigung zum Erneuerbare-Energien-Gesetz:

Gewinner des Deals zwischen Bund und Bundesländern sind die Länder mit viel Kohlestrom und die Stromkonzerne, die die Energiewende verschlafen haben. Die besonders klimaschädlichen Kohlemeiler, die die Netze verstopfen und wegen mangelnder Flexibilität nicht zu einem Erneuerbaren-System passen, werden unter Artenschutz gestellt. Die Grünstrom-Bremser, neben Wirtschaftsminister Gabriel vor allem die Energiepolitiker der Unionsfraktion, haben sich durchgesetzt. Das ist fatal, denn die Chance zu einer echten Energiewende 2.0 wurde verpasst. Nötig wäre, das Stromsystem durch Reaktivierung flexibler Gaskraftwerke aufnahmefähiger für Ökostrom zu machen, die Kohle beschleunigt herunterzufahren und das Speicherproblem ernsthaft anzugehen. Das alles liegt nun auf der langen Bank.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222
Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: