Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Verrohung der Kultur

Frankfurt (ots) - In Dresden hat ein selbsternannter Patriot zwecks Rettung des Abendlandes ein paar Latten zum Galgen vernagelt und sich die Kanzlerin sowie den SPD-Chef drangewünscht. Ein Fall für den Staatsanwalt, sagt sogar der Justizminister? Es zeigt sich: Einem Demo-Symbol drohenden Charakter nachzuweisen, ist schwer - und im Zweifel unnötig. Die Sicherheit von Merkel und Gabriel sind in Dresden nicht gefährdet. Dagegen werden von der Pegida-Bühne bereits seit Monaten Namen missliebiger Journalisten verlesen und ausgebuht. Der vorbestrafte Vordenker Lutz Bachmann gibt die Parole aus: "Merkt euch die Namen!" Pegida-Fans greifen Flüchtlingshelfer und Ausländer an. Die Drohungen sind längst offen geworden. Insofern ist der Dresdner Galgen ein Symbol der Verrohung der politischen Kultur. Für die Aufregung sollte er durchaus ein Auslöser sein - aber nicht der Grund.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: