Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Pressestimme zu Burundi

Frankfurt (ots) - Die Frankfurter Rundschau schreibt zum gescheiterten Putsch in Burundi:

Nun steht der verfassungswidrigen dritten Amtszeit des Krösus' Pierre Nkurunziza gar nichts mehr im Wege. Schlimmer noch: Die zu erwartende Reaktion Nkurunzizas könnte die gesamte Region wieder einmal in Flammen aufgehen lassen. Das Präsidialamt ließ bereits durchblicken, dass es den Widerstand für eine Verschwörung der Tutsi-Minderheit hält. Lässt der Präsident nun seine berüchtigte Imbonerakure-Miliz los, dann Gnade ihnen Gott! Schon jetzt sind über 100 000 Burundier, überwiegend Tutsis, unter anderem nach Ruanda geflohen. Der dortige Präsident Paul Kagame, Chef einer von Tutsis dominierten Regierung in einem mehrheitlich von Hutus bevölkerten Land, wird bereits spürbar nervös.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: