Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Pressestimme zum Migrationsbericht

Frankfurt (ots) - Die Frankfurter Rundschau kommentiert den Migrationsbericht der Bundesregierung:

Ein Schuss Nüchternheit tut gut in der fehlgeleiteten Debatte über angebliche Armutszuwanderer aus Osteuropa, die angeblich das deutsche Sozialnetz ausplündern. Deshalb kommt der Migrationsbericht der Bundesregierung gerade recht. Solange der Slogan "Wer lügt, der fliegt", der mit seiner Suggestion massenhaften Sozialmissbrauchs ja selbst eine dreiste Lüge ist, es jeden Tag in einschlägige Schlagzeilen schafft - so lange ist es nötig, den Alltag, wie er wirklich ist, in den Blick zu nehmen. Jeder Fünfte hierzulande hat eine Migrationsgeschichte, bei Kindern unter zehn sogar ein Drittel. Vor allem Letzteres ist ein Glück. Wenn diese Generation herangewachsen ist zu politisch wachen Wahlbürgern, dann, steht zu hoffen, dürfte den rechtspopulistischen Parolen der CSU endgültig das Publikum abhandenkommen.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Kira Frenk
Telefon: 069/2199-3386

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: