Schwäbische Zeitung

Schwäbische Zeitung: Es geht nur um Dämonisierung Israels - Kommentar

Ravensburg (ots) - Da können die Veranstalter noch so vehement auf friedliche Absichten hinweisen - die Palästinenser-Konferenz ist eine unappetitliche Veranstaltung.

Den vermeintlich harmlosen Israelkritikern geht es nicht um Frieden oder das Schicksal der Palästinenser, sondern darum, Israel zu dämonisieren - das einzige Land der Welt, das sich ständig mit einer Debatte um sein Existenzrecht konfrontiert sieht. Wer die Umrisse Israels für ein Logo in palästinensische Farben taucht, dürfte nicht gerade zu den Verteidigern dieses Rechts zählen.

Israel wird in solchen Kreisen als Alleinschuldiger für die Not der Palästinenser hingestellt. Dabei trägt zuallererst die Hamas die Verantwortung für die Menschen im Gazastreifen, den Israel 2005 geräumt hat. Jene Hamas, die Menschen als Schutzschilde benutzt und dem demokratischen Rechtsstaat Israel mit Vernichtung droht. Von Augenhöhe zwischen den Konfliktparteien kann da keine Rede sein.

Für Verhandlungen über eine Zweistaatenlösung sind das schlechte Voraussetzungen, zumal ein möglicher Palästinenserstaat bald in einen Bürgerkrieg abdriften könnte und so zum nächsten gescheiterten Staat der Region würde. An so einem Nachbarn hat Israel logischerweise kein Interesse.

Pressekontakt:

Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 0751/2955 1500
redaktion@schwaebische-zeitung.de

Original-Content von: Schwäbische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Schwäbische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: